IT, Finance, Technik: Spezialisten sind derzeit nicht leicht zu haben

von in Arbeitsmarkt, HR am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 11:41

Wie die Lage für IT-Profis, Techniker und Finanzexperten auf dem österreichischen Stellenmarkt aussieht, hat der Hays Fachkräfteindex wieder untersucht. Die Situation ist durchwachsen: Nicht alle Branchenexperten sind auf dem Jobmarkt gleichermaßen gefragt – und nicht jeder Spezialist ist wechselwillig und interessiert an einem neuen Job.

Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt

Der Hays Fachkräfteindex hat erneut Stellenanzeigen (Online und Print) ausgewertet und analysiert, wie das Jobangebot für Fachkräfte aus IT, Technik und Finanzwesen in Österreich aussieht. Untersucht wurde das zweite Quartal 2015, verglichen wurde mit den Daten des Vorjahreszeitraumes. Weniger Jobangebote – aber auch weniger wechselwillige Spezialisten – kennzeichnen den österreichischen Arbeitsmarkt. „Die Situation in Österreich bleibt weiterhin schwierig. Aufgrund des geringen Wachstums des Bruttoinlandsproduktes und der hohen Arbeitslosenquote, scheinen die Unternehmen von großen Investitionen und vielen Neueinstellungen abzusehen.

„Experten überlegen sich genau, ob sie den Arbeitsplatz wechseln.“

Die Zahl der auf dem Arbeitsmarkt verfügbaren Experten ist im Vergleich zu früher gesunken. Diese überlegen sich aufgrund der Unsicherheiten am Arbeitsmarkt genau, ob sie gerade jetzt den Arbeitsplatz wechseln. Die Folge: Die Nachfrage nach Spezialisten ist gesunken, doch gleichzeitig sind auch weniger Kandidaten bereit, ihren derzeitigen Job aufzugeben“, sagt Hays Österreich Geschäftsführer Mark Frost.

Arbeitsmarkt Fachkräfteindex HaysSo sieht die Lage in den drei untersuchten Bereichen im Detail aus:

Finance

Die Situation im Bereich Finance zeigt sich durchwachsen, nicht alle Experten sind auf dem Arbeitsmarkt gleichermaßen gefragt. Die gesamte Indexpunktezahl ist niedriger als im zweiten Quartal des Vorjahres. Gute Jobaussichten gibt es für Auditoren, Risikomanager und Tax Manager. Für Bilanzbuchhalter, Controller, Finanzbuchhalter und Leiter Rechnungswesen sieht es nicht ganz so rosig aus, diese Positionen wurden im zweiten Quartal weniger nachgefragt.

Technik

Die Nachfrage nach Spezialisten im Technikbereich ist in fast allen Berufsgruppen gewachsen, teilweise sogar mit deutlichem Plus. Lediglich die Nachfrage nach Berechnungs- und Verfahrensingenieuren ist gesunken. Für alle anderen Bereiche werden Fachkräfte gesucht: Automatisierungstechniker, Fertigungsplaner, Hardwarenahe Softwareentwickler, Konstrukteure, Projektleiter, Qualitätsmanager und Versuchsingenieure werden bei Stellenanzeigen ziemlich sicher fündig.

IT

Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte ist in Bewegung: Laut Fachkräfteindex ist die Nachfrage nach IT-Profis im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 um sechs Prozentpunkte gestiegen. Die positive Entwicklung betrifft vor allem Anwendungsentwickler, Mitarbeiter im IT-Support, IT-Berater, Projektleiter und Webentwickler. Nur SAP-Berater und Netzwerkadministratoren wurden weniger oft gesucht.

Bildnachweis: KieferPix / Shutterstock; Hays

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren