Backe, backe … Karriere! Wer sich schon als Kind unter Kontrolle hat, wird erfolgreich

von in Arbeitsleben am Dienstag, 25. Januar 2011 um 10:08

Wer sich schon als Kind selbst gut unter Kontrolle hat, wird in der Regel als Erwachsener erfolgreicher – das besagt zumindest eine aktuelle Studie: Glaubt man den Forschungsergebnissen, entwickeln sich Wohlstand, Gesundheit und soziale Umstände bei Menschen günstiger, die schon als Kind ein hohes Maß an Selbstbeherrschung gezeigt hatten. Aber: Die Fähigkeit, sich selbst zu disziplinieren sei individuell trainier- und beeinflussbar.

Neue Erkenntnisse im Rätsel um das sagenumwobene „Karriere-Gen“! Die Ergebnisse eines Forscherteams der Duke University rund um Terrie Moffitt werden jene, die sich sicher sind, dass alles im Leben vorherbestimmt ist, wohl bestätigen. 1000 Menschen wurden bei der Langzeit-Untersuchung von ihrer Geburt bis zu ihrem 32. Lebensjahr beobachtet und von Eltern, Lehrern, Institutionen aber auch von sich selbst beurteilt. Ergebnis: Wer als Dreijähriger bereits ein hohes Maß an Selbstdisziplin aufwies – sprich Beharrlichkeit, Geduld und eine hohe Frustrationstoleranz – war auch im späteren Leben erfolgreicher. Als Indikatoren hierfür wurden Gesundheit, Wohlstand und soziale Umstände herangezogen. Forschungsteilnehmer, die bereits im Kindesalter einen niedrigen Grad der Selbstbeherrschung zeigten, zeigten als Erwachsene dann eher eine Neigung zu Verarmung, schlechterer Gesundheit, Kriminalität oder Drogenkonsum.

Selbstkontrolle ist erlernbar

Die Fähigkeit zur Selbstkontrolle als Kleinkind bestimme jedoch nicht automatisch den gesamten Lebensweg, so die Forscher. Denn man könne Fähigkeiten durchaus auch gezielt trainieren und verbessern. Jene Studienteilnehmer, die es schafften, ihre Selbstbeherrschung mit steigendem Alter zu verbessern, waren dann als Erwachsene deutlich erfolgreicher, als dies ihre ursprüngliche Einschätzung eigentlich vermuten lassen hätte.

Fazit der Forscher: Programme zur Förderung von selbstkontrolliertem Verhalten sollten unbedingt ins Leben gerufen oder ausgebaut werden.

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren