So boosten Sie Ihr Selbstvertrauen

von in Arbeitsleben am Freitag, 15. April 2011 um 12:46

Selbstvertrauen adé. Wohin man blickt, kann jemand anderer etwas besser, lernt schneller und ist motivierter. Das tut weh. Christa Schirl-Russegger erklärt, wie Fehler zur Basis unseres Selbstwertgefühls werden können. Und warum Wachstum ohne Anstrengung und Selbstüberwindung nur schwer möglich ist.

Ich mache gerade meinen Turnus in einem Krankenhaus und habe Schwierigkeiten mit den Kollegen. Manche sind einfach viel talentierter als ich. Mein Selbstwertgefühl leidet sehr, weil ich mich frage, wie ich jemals gegen diese Konkurrenz bestehen soll.

Sie möchten Ihr Selbstwertgefühl aufbessern? Wunderbar! Vielleicht helfen Ihnen die Ergebnisse der amerikanischen Psychologin Carol Dweck. Sie beschäftigt sich in ihren Forschungen mit den Grundlagen des menschlichen Versagens und erforscht, warum manche Menschen viel erreichen und die anderen scheitern. Sie fand zwei gegensätzliche Grundüberzeugungen, die unser Selbstwertgefühl fördern oder einschränken – je nachdem, ob man an die eine Überzeugung glaubt oder an die andere. Die eine Überzeugung besagt: „Entweder man hat Talent oder man hat es nicht!“. Menschen, die diese Idee vertreten, gehen davon aus, dass unsere Fähigkeiten durch unsere Gene, frühkindlichen Erfahrungen oder die soziale Herkunft weitgehend determiniert sind.

An Wachstumspotenzial glauben

Die andere, gegensätzliche Grundüberzeugung besagt, dass Menschen zwar Talente haben, dass diese aber nur die Startvoraussetzungen sind. „In den meisten Bereichen haben wir Wachstumspotential und können uns weiterentwickeln. Dazu ist zielgerichtetes, tatkräftiges und überzeugtes Lernen und Anwenden von Nöten.“ Menschen mit diesem Glaubenssatz sind davon überzeugt, dass man nahe zu alles erlernen kann, wenn man sich anstrengt und Energie investiert.

Fehler machen erlaubt!

Verstehen Sie mich nicht falsch. Hier geht es nicht darum, welche der Sichtweisen richtig oder falsch ist. Man kann Argumente für beide Überzeugungen ins Feld führen. Es geht hier darum, welche der beiden Überzeugungen besser für das eigene Selbstwertgefühl ist. Welche Überzeugung haben Sie? Wenn Sie glauben, dass nur das Talent entscheidend ist, sinkt Ihr Selbstwertgefühl. Vielleicht entsteht sogar das Gefühl, chancenlos zu sein. Wenn Sie dagegen an Wachstum und Entwicklung glauben, ziehen Sie Ihre Selbstbestätigung aus Ihren Lernerfahrungen. Wie wäre es also mit dieser Überzeugung:  „Wenn ich meine Energie darauf richte, kann ich nahezu alles lernen. Ich darf Dinge ausprobieren und Fehler machen. Aus diesen Fehlern darf ich lernen. Weil ich mich weiterentwickle und wachse, bin ich wertvoll!“ Machen Sie sich bewusst, dass die größten Künstler oder Erfinder unserer Zeiten, zu Beginn ihrer Karriere auch nur einfache Menschen waren. Sie haben große Erfolge erreicht, weil sie bereit waren, zu lernen und Anstrengungen auf sich zu nehmen.

Zur Person:
Christa Schirl-Russegger ist Klinisch- und Gesundheitspsychologin, zertifizierte Arbeitspsychologin und sinnzentrierte Psychotherapeutin. Neben der Tätigkeit in ihrer eigenen Praxis ist sie außerdem Trainerin und Vortragende. Ihre Expertise stellt Christa Schirl-Russegger seit mehreren Jahren zahlreichen Medien zur Verfügung.

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren