So sieht der Topverdiener im Sales 2013 aus

von in Arbeitsmarkt, Gehalt am Freitag, 22. Februar 2013 um 11:08

Wer verdient was? Dieser Frage ging die jobs Personalberatung in ihrer kürzlich veröffentlichten Gehaltsstudie Verkauf 2013 nach. Während die Gehälter der Sales-Führungskräfte konstant geblieben sind, gibt es für die Ebenen darunter ein leichtes Minus zu verzeichnen. Dennoch: Die Gehaltszufriedenheit hat zugenommen, ebenso sind die Mitarbeiter im Verkauf zuversichtlicher, was die eigenen Karrierechancen betrifft. Fast die Hälfte der Befragten wäre zudem wechselwillig. Wer sind also die Topverdiener im Sales und wie sieht es aus, das Idealprofil des bestbezahlten Verkaufsmitarbeiters 2013?

1. Der Topverdiener ist eindeutig männlich

Wie eingangs erwähnt und wenig überraschend, sind die Topverdiener als Verkaufsleiter tätig – in diesem Bereich ist der Frauenanteil übrigens am geringsten, nur drei Prozent der befragten Chefs im Verkauf sind weiblich. Es zeigte sich jedoch auch, dass Frauen beim Durchschnittsgehalt weiter hinterher hinken. Auch der variable Anteil am Jahresbrutto ist laut der Gehaltsstudie bei Männern mehr als doppelt so hoch.

2. Je größer das Gebiet, desto größer die Fische

Die Frage, welche Vertriebsgebiete am lukrativsten sind, ist schnell beantwortet: Je größer das vom Verkäufer betreute Gebiet, desto höher das Gehalt. Je größer das Gebiet, desto größer die Fische im Teich – ideal wäre demnach als Vertriebsgebiet eine Kombination aus Ausland und Österreich. Die Gehälter für Tätigkeiten nur im Ausland sind gegenüber dem Vorjahr stark gefallen. Ist das Gebiet allerdings auf Österreich beschränkt, sollten zumindest mehrere Bundesländer in den Zuständigkeitsbereich eines Topverdieners fallen. Bei den einzelnen Bundesländern wird in Wien am besten bezahlt.

3. Mitarbeiter eines großen Unternehmens

Auch die Frage „großes oder kleines Unternehmen“ ist schnell beantwortet: Bis zur Unternehmensgröße von 5.000 Mitarbeitern gibt es keinen großen Gehaltsunterschied, Unternehmen mit 5.000 und mehr Mitarbeitern bezahlen laut der Personalberatung allerdings mit Abstand mehr.

4. Der lukrativste Job im Verkauf

Die Hard Facts sind nun klar, doch was ist er nun konkret, der lukrativste Job im Verkauf? Die Anwort lautet: Verkaufsleiter in der Elektro- oder Elektronikbranche in einem Großkonzern, mindestens elf Jahre Berufserfahrung und eine weiterführende Ausbildung. So sieht er aus, der Topverdiener im Sales 2013. Für wen das reizvoll ist, dem sei an dieser Stelle allerdings gesagt, dass die Normalarbeitszeit für diese Position nicht ausreichen wird. Im Schnitt 50 Stunden pro Woche sind normal.

Für die Gehaltsstudie wurden rund 500 Personen im Berufsumfeld Verkauf befragt.

Bildnachweis: TijanaM / Quelle Shutterstock

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren