Karriere im Vertrieb: Auf diese Strategien setzen heimische Recruiter

von in HR am Mittwoch, 4. Mai 2016 um 10:39

Gute Vertriebsmitarbeiter sind immer gefragt – besonders dann, wenn sie die passende Ausbildung und benötigtes Backgroundwissen mitbringen. Wir haben bei zwei Arbeitgebern nachgefragt, mit welchen Maßnahmen sie Vertriebsprofis rekrutieren: So begeistern Förch und Stiegl Bewerber für eine Vertriebskarriere im Innen- oder Außendienst.

Jährlich rund 46 neue Arbeitnehmer, so gestaltet sich der Personalbedarf bei Förch im Vertrieb. Das Unternehmen versorgt Handwerk und Industrie mit Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel. Zwei Vertriebsmitarbeiter decken jeweils ein Gebiet ab, versorgen dabei jedoch unterschiedlich Branchen. Besonders gefragt sind Mitarbeiter mit handwerklicher oder technischer Ausbildung wie Holz-Bau, Metall, Elektro, KFZ-Handwerk oder HKLS (Heizung-Klima-Lüfung-Sanitär). So informiert Förch über Karrieremöglichkeiten im Vertrieb:

Auf Quereinsteiger nicht vergessen

„Der größte Teil unserer neuen Mitarbeiter kommt aus einem Handwerksberuf ohne Direktvertriebserfahrung. Wir haben in unserem Sortiment insgesamt 80.000 Artikel. Für einen Außendienstmitarbeiter in der Branche Bau ist es von Vorteil, wenn er z.B. ausgebildeter Tischler ist. Dann kam er mit Produkten bereits in Berührung, kennt sich damit aus und kann dem Kunden Empfehlungen aussprechen. In den ersten drei Monaten erhalten alle neuen Mitarbeiter eine grundlegende Basisausbildung, in welcher nicht nur unsere Produkte geschult werden, sondern auch Verkaufs- und Kommunikationskenntnisse vermittelt werden“, erklärt Jana Lukic, Geschäftsbereichsleiterin Vertriebssupport. Begleitend dazu wird in regelmäßige Zusatzschulungen investiert, auf den ersten Fahrten zu Kunden sind Neulinge und „alte Hasen“ außerdem zu zweit unterwegs.

„Videos interessieren Bewerber viel mehr als textliche Information“

Im Recruiting setzt Förch auf ausführliche Informationen für Bewerber. „Wir sind sehr dahinter, den Bewerbern zu helfen und ihnen zu vermitteln, worauf wir im Bewerbungsprozess Wert legen und was sie für den Job mitbringen sollten“, erklärt Lukic. Im Vertrieb sind neben Branchenkenntnissen auch Verhandlungskompetenz ein hoher Grad an Eigenmotivation und Freude am Umgang mit Menschen gefragt. Auf der Karrierewebsite ermöglich die Rubrik „Ein Tag bei Förch“ Bewerbern einen praxisnahen Einblick. Beliebtestes Medium als Infoquelle sind Bewegtbilder. „Die Bewerber sehen sich jedes Video, das wir drehen, sehr gerne an. Bilder, Videos – das interessiert Kandidaten viel mehr als textliche Information“, sagt Lukic.

Ein Job im Vertrieb: „Viele Wege führen nach Rom“

Eine andere Branche, dieselbe Herausforderung: Die Privatbrauerei Stiegl rekrutiert für ihre acht Niederlassungen jährlich drei bis vier neue Vertriebsmitarbeiter. „Gefragt sind Verkaufspersönlichkeiten mit Bezug zu Gastronomie und Hotellerie, die erfolgreich netzwerken und Freude an herausfordernden Kundengesprächen haben“, erklärt HR-Generalist Alexander Pertele. Eine gastronomische Ausbildung ist jedoch nicht zwingend notwendig. „Viele Wege führen nach Rom. Einige unserer Vertriebsmitarbeiter waren selbst langjährig in der Gastronomie tätig, haben das Getränkegeschäft von Kundenseite her kennen gelernt und wollten in den Verkauf wechseln. Andere hatten schon Vertriebserfahrung aus anderen Branchen, die sie jetzt erfolgreich einsetzen können. Die Chancen für Quereinsteiger stehen gut“, so Pertele.

Stiegl setzt im Recruiting auf ein umfassendes Maßnahmenpaket und die Karrierewebsite infomiert über offene Stellen, Karrieremöglichkeiten und Stiegl als Arbeitgeber. „Wir sind ein wertegeführtes Unternehmen und das spürt man in der täglichen Zusammenarbeit. Neben hausinternen Weiterbildungsmöglichkeiten haben Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit, ihr Umfeld aktiv mitzugestalten. Um einen ganz authentischen Einblick in die abwechslungsreiche Aufgabe im Außendienst zu geben, haben wir eigens ein Video mit einem unserer Außendienstmitarbeiter gedreht“, sagt Alexander Pertele.

Bildnachweis: Dooder/Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren