Buchtipp: Das Prinzip der minimalen Führung

von in Arbeitsleben, HR am Freitag, 13. Januar 2012 um 12:00

Wer sein Unternehmen gut führen möchte, muss in erster Linie sich selbst gut führen: Was sind die Rahmenbedingungen in denen man sich als Führungskraft zu bewegen hat? Was kann man beeinflussen und was nicht? Auf welchen Säulen baut ein funktionierendes Unternehmen auf? In einer Reihe von Gastartikeln gibt Wolfgang Tschinkel, Unternehmensberater, Management- und Wirtschaftstrainer sowie Autor des Buches “ Das Prinzip der minimalen Führung“, Einblick, was darunter zu verstehen ist.

Ein Gastartikel von Wolfgang Tschinkel/IQ Consulting

Sie als Führungsperson und Persönlichkeit, der einzelne Mitarbeiter und Ihr Team sind die Grundlage, auf der Ihr Unternehmen, Ihre Firma zu einem guten Ergebnis kommen will. An diesen drei Säulen: Leitung, Mitarbeiter und Team/Kooperation orientiert sich auch dieses Buch. Natürlich sind auch Faktoren wie Weltwirtschaft, politische Gesetzgebung, Kaufkraft und vieles mehr wichtig für jedes Unternehmen. Aber beeinflussen können Sie als Führungskraft letztlich nur sich selbst, die einzelnen Mitarbeiter und das Zusammenspiel der ihnen zugeordneten Personen. Das mag man im Einzelnen bedauern und sich aufgrund bürokratischer Hürden, lähmender Gesetze oder brachialer Methoden der Konkurrenz oft genug die Haare raufen. Letztlich ist unser Gestaltungsbereich begrenzt. Und je bewusster wir diese Grenze akzeptieren, desto besser können wir die zu gestaltenden Bereiche ausfüllen und in unserem Sinne prägen. Diese Gelassenheit, das Unabänderliche anzunehmen, der Mut, das Veränderbare aktiv zu gestalten, und die Weisheit, zwischen beidem zu unterscheiden, sind eine Grundlage im Prinzip der minimalen Führung.

Führung beginnt bei der Führungskraft selbst

Wir beginnen mit dem Kapitel ICH, in dem wir Ihnen Wege der Selbstführung vorschlagen, die sich positiv auf Ihre eigene Person und auf Ihre Leitungsaufgabe in der Firma auswirken. Der erste Mensch, den Sie sorgfältig zu führen haben, sind nun mal Sie selbst.
Im Kapitel DU geben wir Impulse zu einem effektiven Umgang mit dem Mitarbeiter, den Sie zu leiten und im Dialog zu begleiten haben. Wir gehen dabei davon aus, dass Sie das größte Potenzial wecken und die beste Entwicklung fördern können, wenn Sie ihren Mitarbeiter ernst nehmen und in einen für beide Seiten konstruktiven Dialog treten. Sie haben eigentlich schon mit dem Kauf dieses Buches erklärt, dass Sie sich selbst entwickeln, eigenständig weiterbilden und effektiver gestalten wollen. Wir gehen davon aus, dass auch Ihr Mitarbeiter ein Mensch ist, der sich selbst »führen« will. Wie dies so gelingen kann, dass die verschiedenen Potenziale jedes einzelnen Mitarbeiters zu einem gemeinsamen möglichst großen Erfolg gebündelt werden können, werden wir hier vorbereiten.

Befohlene Erfolge finden nicht statt

Nicht nur der Einzelne, sondern auch das Team, das Zusammenspiel der einzelnen Mitarbeiter und der jeweiligen Leitung zum gemeinsamen Erfolg – oder Misserfolg sind in modernen Betrieben relevant. Wie Sie sich mit den verschiedenen Personen auf ein gemeinsames Ziel hin ausrichten, wollen wir unter WIR behandeln. Dabei gehen wir davon aus, dass jedes Team ein lernbegieriges Ensemble ist, das geleitet, gestört, entwickelt – aber nicht bzw. nur sehr begrenzt beherrscht werden kann. Jeder Fußballtrainer weiß, dass seine Aufstellung wichtig, seine Strategie relevant und sein flammender Appell in der Halbzeitpause entscheidend sein kann. Aber er kann kein Tor befehlen, ohne sich lächerlich zu machen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass eine Führungspersönlichkeit mit minimaler Energie zu einem guten Ergebnis kommt, wenn sie

  • sich selbst gut führt,
  • den einzelnen Mitarbeiter angemessen behandelt und mit diesem effektiv kommuniziert und dazu noch
  • sein Team versteht und adäquat reagieren und agieren kann.
Wolfgang Tschinkel, IQ Consulting

Wolfgang Tschinkel, IQ Consulting

Dabei können wir nicht versprechen, dass die Umstellung auf ein solches Verhalten immer mit geringem Einsatz zu leisten wäre. Veränderungen sind wie ein Umzug: zeitaufwendig und stressig. Manchmal werden Sie vielleicht das Gefühl haben, im Chaos zu versinken. Zu viele Schwerpunkte müssen verändert, zu viele Angewohnheiten umgestellt werden. Gerade wenn Sie vorher wenig reflektiert oder selten zugehört haben, werden Sie einige Male in die Versuchung kommen, unser Buch mit einem wütenden »Die wissen nicht, was für Exemplare in meinem Team zu finden sind!« Richtung Papierkorb zu donnern.

Sicher, manchmal erscheinen die Situationen sehr komplex und nur mit hohem Aufwand lösbar. Oft ist die Lösung aber schon damit gefunden, dass ich meine Haltung gegenüber einer Situation ändere. Vielleicht hilft ein kleiner Dreh an einer Stelle, an die Sie bislang nicht gedacht haben.
Diese kleinen Geheimnisse möchten wir lüften. Dabei glauben wir, dass auch in schwierigen Situationen Gelassenheit und Leichtigkeit ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg im Führungsalltag sind.

Ein Weg zu dieser inneren Gelassenheit ist das Prozessmanagement nach den Prinzipien der minimalen Führung. Wir sagen aber nicht, dass ein »Umzug« aus Ihrem bisherigen Leitungsstil nach diesem Prinzip keine Arbeit macht. Wir sagen nur: Die neue Wohnung wird Ihnen besser gefallen. Auch wenn es eine Weile dauert, bis die Wände neu gestrichen, die Vorhänge platziert, die Kisten wieder ausgepackt und die Saat im Garten aufgegangen ist! Mehr Licht, bessere Dämmung, günstige Miete und ein blühender, fruchtbarer Garten – mit minimaler Dauerinvestition – das ist das Ziel! Nicht schon der Weg!

Zur Person:

Wolfgang Tschinkel hat Betriebswirtschaft an der Uni Innsbruck studiert. Er hat zusätzliche Abschlüsse als Managementtrainer, Unternehmensberater und ist akkreditierter Wirtschaftstrainer. Wolfgang Tschinkel ist ausgebildet in systemischer Beratung, transpersonaler Psychologie, Transaktionsanalyse, Change Management, NLP und Führungstechniken. Heute ist er Eigentümer und Geschäftsführer von IQ Consulting mit den Beratungsbereichen Leadership, Change und Managementtraining.

Das Buch „Das Prinzip der minimalen Führung“

Wolfgang Tschinkel ist Autor des Buchs „Das Prinzip der minimalen Führung“, dessen zweite und erweiterte Auflage im Sept. 2011  im Windmühle Verlag erschienen ist. Veröffentlichungen von Auszügen aus dem Buch „Das Prinzip der minimalen Führung“ bedürfen des Hinweises auf den Buchtitel und den Verlag, und sind nur gekoppelt mit dem erhaltenen Foto von Wolfgang Tschinkel zulässig.

Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren