Fünf Tipps für eine grandiose Ideenpräsentation

von in Arbeitsleben am Freitag, 25. November 2011 um 12:33

Freitag Vormittag. Die letzten langen Meetings und Besprechungen vor dem Wochenende! Wenn es nach Stunden dann endlich heißt: „Hab ihr noch Ideen?“, herrscht meist betretenes Schweigen. Dabei haben Sie sicher viele gute Ideen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass auch die beste Idee gut präsentiert werden muss, um beim Chef auch tatsächlich „anzukommen“! Die Lösung: Verkaufen Sie nicht nur die Idee, sondern auch die Präsentation! Und das möglichst gut. Fünf Methoden geben Ihrer Präsentation die nötige Würze und verhelfen Ihrer Idee zum Durchbruch!

Das Problem mit fantastischen Ideen ist, dass man manchmal selbst nicht von ihnen überzeugt ist. Wenn Sie selbst nicht überzeugt sind, wie sollen dann andere von Ihrer Idee überzeugt sein? Überlegen Sie sich also welche Idee Sie umsetzen wollen und welches Ziel Sie dabei verfolgen! Möchten Sie persönliche Benefits aus der Idee ziehen oder eher ein höheres Ansehen im Unternehmen genießen? Ein Paradebeispiel gefällig? Hund Harvey zeigt, wie man seine Ziele erreicht, auch mit ungünstigen Voraussetzungen!

Das Ziel: Harvey möchte eine neue Familie! Die Idee: Vorurteile ausnutzen um die eigenen Stärken hervorzuheben. Die Umsetzung: Grandios! Harvey bedient sich dabei der fünf folgenden Methoden:

  1. Schaffe eine Atmosphäre Sie wollen Ihre Idee verkaufen. Also schaffen Sie eine Atmosphäre in der die Idee gut wirkt. In welcher Form, hängt von Ihrer Idee ab. Powerpoint ist nicht die einzige Art wie Sie eine Präsentation halten können. Nutzen Sie auch die anderen Sinne. Geruchssinn, Tastsinn oder Geschmackssinn. Je nachdem welche Sinne Sie ansprechen, entsteht eine angenehme Atmosphäre, die Sie kreiert haben! Wichtig ist: Die Zuhörer müssen sich wohlfühlen.
  2. Arbeite mit Bildern Bilder vermitteln Emotionen wie kein anderes Medium. Mit Bildern können Sie schon im Vorhinein ein Gefühl für Ihre Idee vermitteln. Wollen Sie eine Business-Idee näher bringen, werden Sie andere Bilder verwenden, als wenn Sie ein neues CRM-Produkt einführen wollen. Passen Sie die Bildsprache an Ihre Idee an!
  3. Zeige immer nur die Vorteile Keiner will bei Ihrer Idee hören, was wahrscheinlich nicht möglich ist und welche Ziele nicht erreicht werden können. Bleiben Sie daher bei der Präsentation immer positiv! Auch im Tonfall! Wenn die Zuhörer an Ihrem Tonfall und an Ihrer Körpersprache erkennen, dass Sie selbst nicht ganz überzeugt sind von Ihrer Idee, werden Sie scheitern. Dann beginnen sich die Rädchen zu drehen und es werden kritische Fragen gestellt. Lassen Sie es daher gar nicht so weit kommen!
  4. Erzähle eine Geschichte Sie haben eine tolle Atmosphäre geschaffen, die passenden Bilder tun ihr übriges! Nun ist es an Ihnen, eine Geschichte zu Ihrer Idee zu erzählen. Instinktiv werden die Zuhörer das Produkt dann immer mit der Geschichte dahinter verbinden. Wenn Sie eine gute Assoziation geschaffen haben, wirkt die Idee besser in den Köpfen der Zuhörer.
  5. Ende mit einem tollen USP Die Unique Selling Proposition macht’s! Zum Schluss noch einmal das Wichtigste an Ihrer Idee in einem einzigen Satz zusammenfassen und das Wichtigste an Ihrer Idee optimal verkaufen.

Alle diese Methoden werden schon seit Jahren im Marketing verwendet. Und das mit Erfolg. Setzt man sie gekonnt ein, führen Sie meist zum gewünschten Ergebnis. Der Zuhörer bekommt ein Gefühl für das Produkt. Für Ihre einzigartige Idee! In diesem Sinn wünschen wir Ihnen kreatives Schaffen beim Austüfteln Ihrer Ideen und ein geruhsames erstes Adventwochenende!

Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren