Besser einschlafen mit PowerPoint – wie Sie Meetings wieder spannend machen

von in Arbeitsleben am Montag, 28. März 2011 um 16:00

Das stärkste Meeting-Schlafmittel ist nicht rezeptpflichtig: PowerPoint Präsentationen. Vor 20 Jahren mag das ja noch für lautes Raunen im Business-Alltag gesorgt haben, wenn bunte Folien über den Projektor geflimmert sind. Aber die Zeiten haben sich geändert. Wer seine Kollegen als Vortragender nicht innerhalb von Sekunden in einen Dämmerschlaf versetzen will, muss sich und seine Inhalte interessant machen. Tipps, wie Sie auch (oder gerade) ohne PowerPoint überzeugen, ohne blass zu bleiben.

Eine Szene, wie sie viele täglich erleben müssen: Es ist 13:00 und ein Meeting steht an. Das Wiener Schnitzel hat zwar hervorragend gemundet, fühlt sich aber jetzt doch irgendwie schwer an. Im Besprechungsraum werden die Lichter werden gedimmt, die Fenster verdunkelt und der Beamer mit einem Satz PowerPoint Folien geht an. Und Ihr Hirn aus.

Für den Vortragenden fühlt sich diese Situation noch ein klein wenig schlimmer an. Schließlich hat er oder sie die Aufgabe, seine Inhalte so zu präsentieren, dass sie auch hängen bleiben. Das geht ohne PowerPoint viel einfacher, als manche glauben.

3 Tipps für spannende Meetings

  • Prezi.com – die PowerPoint Alternative: Wenn Sie schon auf Laptop und Beamer bestehen, dann überraschen Sie Ihre Zuhörer mit einer visuell starken PowerPoint Alternative. Prezi ist ein Präsentationsprogramm, mit dem Sie online Präsentationen erstellen können, die weit mehr sind als ein simples (und fades) Durchblättern von Folien. Auf Prezi wird gezoomt, bewegt und rotiert. Zusammenhänge werden illustriert und Ideen visuell attraktiv präsentiert. Unbedingt ausprobieren!
  • Stift und Zettel: In vielen Meeting-Räumen stehen Flipcharts. Nutzen Sie die Möglichkeit, in einer hellen Umgebung zu präsentieren und Ihre Inhalte Schritt für Schritt aufzubauen. Wer zeichnerisch talentiert ist – umso besser. Schließlich können sich Menschen Bilder wesentlich besser merken, als einfachen Text. Großunternehmen nutzen zunehmend die Möglichkeit von Graphic Recording . So nennt sich eine Methode, bei der Vorträge von professionellen Grafikern (die teilweise extra dafür engagiert werden) als großes, buntes Kunstwerk zu Papier gebracht werden. Diese teilweise meterlangen Mindmaps werden gemeinsam mit den Meeting-Teilnehmern erarbeitet. Und im Anschluss wesentlich besser verstanden und gemerkt.
  • Präsentation ohne Hilfsmittel: Manche Redner nutzen PowerPoint als Textkrücke, lesen Satz für Satz wörtlich vor und tun wenig für ihre Zuhörer. Wer nicht gerade Zahlen, Daten und Fakten zu präsentieren hat, sollte sich zutrauen, auch mal komplett ohne Hilfsmittel zu präsentieren. Gute Redner überraschen ihr Publikum. Sie flüstern, erheben die Stimme, provozieren – und informieren. Stellen Sie einen Dialog zu ihren Zuhörern her, beziehen Sie sie mit ein und sorgen Sie statt Monotonie für einen anregenden Dialog.
David Kitzmüller

David Kitzmüller ist Marketing-Teamleiter bei karriere.at. Zwischen Werbekampagnen und Performance-Analysen schreibt er in seinen Blogposts über Trends und neueste Entwicklungen in der Webwelt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren