Gute Luft, gute Laune: Pflanzen im Büro und kreatives Grün auf Pinterest

von in Arbeitsleben am Donnerstag, 18. September 2014 um 10:43

Büropflanzen wuchern auf Schreibtischen, gedeihen in Regalen oder trocknen, im schlimmsten Fall, auf der Fensterbank vor sich hin. Sie dürfen sich in Räumen entfalten, in denen persönliche Entfaltung eher selten auf dem Programm steht. Die Gründe, sich eine Büropflanze anzuschaffen, können vielfältig sein. Fest steht aber: Zimmerpflanzen beeinflussen das Wohlbefinden positiv, reinigen die Raumluft und sorgen für Farbtupfer im Joballtag. Wir haben uns bei der Umweltberatung erkundigt, welche Pflanzen sich besonders für den Arbeitsplatz eignen und haben auf Pinterest Ausschau nach kreativen Pflanzkonzepten gehalten.

Urwaldbüro mit Wohlfühlcharakter

PflanzenOb einzelne Orchidee am Schreibtisch oder stark begrüntes Büro mit Urwaldfeeling, in vielen heimischen Büros gehören Pflanzen fix zum Inventar. Sie filtern Schadstoffe, verschönern den Arbeitsplatz und sorgen vor allem für Wohlfühlatmosphäre. Auch für lärmgeplagte Ohren sind Pflanzen eine Wohltat, denn an begrünten Arbeitsplätzen sinkt der Lärmpegel. „In mehreren Studien konnten die unterschiedlichen Auswirkungen von Zimmerpflanzen nachgewiesen werden. Einerseits wurden Befragungen zu medizinischen und psychologischen Faktoren durchgeführt. Andererseits wurden Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, Lärm und Schadstoffgehalt gemessen. Den höchsten Wirkungsgrad haben Pflanzen hinsichtlich Wohlfühlen und Raumklima“, weiß Manuela Lanzinger von der Umweltberatung.

Zimmerpflanzen haben im Winter Hochsaison

In der Heizsaison sind sie starke Verbündete im Kampf gegen Husten und Reizung der Atemwege. In geheizten Räumen sinkt die Luftfeuchtigkeit oft auf nur 25 bis 30 Prozent. Schleimhäute und Atemwege trocknen aus, auch die Staubbelastung macht uns dann verstärkt zu schaffen. Abhilfe schaffen Pflanzen, die dafür sorgen, dass die Luftfeuchtigkeit bei einem idealen Wert von 45 bis 55 Prozent konstant bleibt. In einem Raum mit rund 30 Quadratmetern reichen 3 bis 6 größere Zimmerpflanzen aus. So verdunstet z.B. eine 1,5-Meter hohe Papyrus-Pflanze 1 bis 2 Liter Wasser täglich.

Büros können für Pflanzen ein hartes Pflaster sein

Pflanzen PflegeWer nicht gerade einen besonders ausgeprägten grünen Daumen hat, sollte sein Büro mit robusten Pflanzen begrünen, die auch kleine Pflegefehler verzeihen. Teilen sich mehrere Mitarbeiter einen Bürodschungel, muss abgeklärt werden, wer wann gießt oder düngt. Tendenziell werden Pflanzen eher zu Tode gegossen, als zu vertrocknen. „Wichtig ist in Büros, dass es eine klare Zuständigkeit für die Pflanzenpflege geben muss. Denn sonst werden die Pflanzen entweder von allen oder niemandem betreut! In großen Büros ist ein Pflegevertrag mit einer Innenraumbegrünungsfirma ratsam“, so Lanzinger.

Pflegeleichte grüne Kollegen

Die Umweltberatung hat jene Pflanzen, die sich für Arbeitsräume besonders gut eignen, in einem Zimmerpflanzenposter zusammengefasst.
Besonders beliebt und leicht zu pflegen sind folgende Pflanzen:

  • Philodendron (Baumfreund)
  • Ficus longifolia bzw. Ficus binnendijkii ‚Alii‘
  • Chlorophytum (Grünlilie)
  • Epipremnum (Efeutute)
  • Spathiphyllum (Einblatt)
  • Dracaena (Drachenbaum)
  • Aglaonema (Kolbenfaden)
  • Schefflera (Strahlen-, Fingeraralie)

Ideen für kreative Begrünung auf Pinterest

Richtig gelungene Begrünung geht über das schnöde Aufstellen eines Blumenstocks weit hinaus. Oft reicht schon ein kreatives Gefäß, um eine Pflanze in ein dekoratives Einrichtungselement zu verwandeln. Wir haben uns auf Pinterest nach Inspirationen umgesehen:













Bildnachweis: bikeriderlondon /Shutterstock; Verkhovynets Taras /Shutterstock; nikkytok /Shutterstock

 

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren