Personal Austria 2014: „Die besten Botschafter sind immer noch die Mitarbeiter.“

von in HR, Inside am Freitag, 7. November 2014 um 11:50

Zwei Messetage, ein engagiertes karriere.at-Team und viele Gäste am Messestand: Diese Woche war es wieder so weit, die Personal Austria ging in der Messe Wien über die Bühne. Den Themen Corporate Health und E-Learning waren heuer eigene Schwerpunkte gewidmet. Auch das Thema Employer Branding fand seinen Platz: Wie man Mitarbeiterbindung im positivem Sinn auf die Spitze treiben kann, hat der Unternehmer Helmut Gruber in seiner Keynote anschaulich erklärt. karriere.at-Geschäftsführer Klaus Hofbauer präsentierte im Praxisforum, wie man seine Arbeitgebermarke erlebbar machen kann.

Fachsimpeln und Netzwerken war nicht nur an den Messeständen angesagt. Zahlreiche Fachvorträge, Diskussionen und Praxisforen lieferten jede Menge Input an relevanten HR-Themen. Um neue Inszenierungen von Lerninhalten und Wissenstransfer in einer globalisierten Welt drehte sich alles beim E-Learning-Forum. Psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz, Resilienz und betriebliche Gesundheitsförderung – das waren die Themen, die beim Corporate Health Forum diskutiert wurden.

Keynote: „Employer Branding – attraktive Unternehmen gewinnen attraktive Mitarbeiter“

Immer noch in aller HR-Munde und auch bei der Personal Austria Thema: Employer Branding. Ein besonderes Best Practice-Beispiel hat man sich für eine Keynote auf die Bühne geholt: Beim Salzburger Unternehmer Helmut Gruber ist der Mitarbeiter König – und demnach auch der Kunde. Gleich zu Beginn seines Vortrages stellte der Geschäftsführer eines Direktmarketing-Unternehmens fest: „Ich investiere so viel Geld in meine Mitarbeiter dass einige Leute sagen: Du hast einen Vogel!“ Es ist tatsächlich eine Stange Geld, die der Unternehmer in die Hand nimmt, um seine Mitarbeiter möglichst glücklich zu machen. Seine Rechnung ist simpel – und geht auf: Stelle deine Arbeitnehmer zufrieden und sie legen sich für dich richtig ins Zeug. „Ich will meinen Leuten alles geben! Dann gibt der Mitarbeiter nämlich so viel, dass man nur erfolgreich sein kann – so blöd kann man sich als Unternehmer gar nicht anstellen“, so Gruber. Mangel an guten Mitarbeitern hat der Unternehmer keine, wie es in seinem Betrieb läuft, hat sich längst herum gesprochen. Dementsprechend hoch ist die Zahl der Bewerber, die für ihn arbeiten möchten.

Mitarbeiter transportieren die Arbeitgebermarke am besten

Employer Branding Personal Austria 2014Wie man seine Arbeitgebermarke erlebbar machen kann, zeigte karriere.at-Geschäftsführer Klaus Hofbauer im Praxisforum. „Will ich bei diesem Unternehmen arbeiten? Das ist die einzige Frage, die sich ein Bewerber stellt“, so Hofbauer. Wie es ist, für einen Arbeitgeber zu arbeiten, erfährt man entweder über persönliche Kontakte und Mundpropaganda – oder sucht sich die Informationen online. Mit der branding.solution positionieren sich Unternehmen als attraktive Arbeitgeber und stärken ihre Marke. Fotogalerien und Videos geben im Arbeitgeberprofil Einblicke, in den Arbeitsalltag. Dabei zählt Ehrlichkeit statt Hochglanz-PR: In den Videos kommen die Arbeitnehmer selbst zu Wort, denn: „Die besten Botschafter sind immer noch die Mitarbeiter“, stellt Hofbauer fest.

Impressionen von der Personal Austria 2014


Bildnachweis: karriere.at/Kettner

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren