Die besten österreichischen Blogs für die Mittagspause: Teil III

von in Arbeitsleben, Social am Donnerstag, 16. August 2012 um 10:31

Seit zwei Wochen bemühen wir uns an dieser Stelle, ein wenig Licht in die unendlichen Wirren des WWW zu bringen und euch die unterhaltsamsten österreichischen Blogs vorzustellen. Sechs wunderbare Seiten und ihre äußerst kreativen Macher haben wir bereits vor den virtuellen Vorhang geholt, heute folgt die dritte und vorerst letzte Runde der Blogvorstellungen. Diesmal im Programm: Diskussionen mit Helge Fahrnberger, Futter für alle Fashionvictims sowie die eloquente Frau Liechtenecker.

Auf die Plätze, fertig, Blog!

Da bleibt nur mehr wenig zu sagen außer: Bühne frei für die Hauptdarsteller unserer – und vielleicht auch eurer – Mittagspause!

1. Helge.at: Ein Blog mit Geschichte

Helge Fahrnberger, Foto: Riegler

Helge Fahrnberger, Foto: Karola Riegler

Seit wann gibt es „Helge.at„?

Helge Fahrnberger: Ich habe Ende 1999 zu bloggen begonnen, anlässlich einer Sahara-Durchquerung (http://www.helge.at/sahara/), und noch auf der Website eines Sponsors. Zum regelmäßigeren Bloggen auf meiner eigenen Website kam ich dann 2003. Derzeit fehlt mir leider etwas die Zeit für regelmäßige Updates, aber das gibt sich sicher auch wieder.

Warum bloggst du? Um welchen Themenbereich dreht sich Dein Blog?

Helge Fahrnberger: Ursprünglich war mein Blog ein Speicherort für Notizen und Reisefotos, dann kam der Austausch mit anderen dazu, wodurch in Kommentaren und in diversen Blogs eine Community entstand, die Themen wie Technologie, Gesellschaftspolitik und die Verknüpfung davon diskutierte. Das war sehr sehr spannend, aber auch elitär, weil nur sehr netzaffine Menschen mitmachen konnten. Für einen eigenen Blog brauchte es gar viel technisches Wissen. Heute ist all das ganz normal und findet täglich auf Facebook und Twitter statt. Fast alle bloggen, auch wenn das heute nicht mehr so heißt. Das finde ich großartig, und es wird unsere Gesellschaft verändern.

Was ist Dein persönlicher Lieblings-Blog?

Helge Fahrnberger: Ehrlich? Meine Twitter-Timeline. Sie ist mein Stimmungsbarometer, mein Nachrichtendienst und mein Inspirator.

 

2. Ivy.at: Hauptsächlich Lifestyle

Iwona Wisniewska

Iwona Wisniewska

Seit wann gibt es das Blog?

Iwona Wisniewska: Meinen Blog ivy.at gibt es seit drei Jahren, ich habe allerdings schon vorher gebloggt bei diversen Blog-Anbietern. Unter der Domain bin ich allerdings erst seit letztem Jahr auffindbar.

Warum bloggst du bzw. um welchen Themenbereich dreht sich dein Blog?

Iwona Wisniewska: Ich blogge über alle möglichen Themen, hauptsächlich rund um Lifestyle, Social Media und Essen.

Was ist dein persönliches Lieblings-Blog?

Iwona Wisniewska: Mein persönlicher Lieblingsblog ist pixi.mitmilch.at, weil er sehr abwechslungsreich ist, aus dem Leben gegriffen und nicht zu abgehoben :) Sehr gerne mag ich noch http://modewurst.blogspot.co.at/, weil dieser Blog total witzig ist, aber auch ein bisschen ernst gemeint ist. Vom amerikanischen Raum mag ich noch sehr gerne den Blog von Gabi Fresh: http://www.gabifresh.com/. Auch meine gute Freundin Foxy betreibt einen spannenden Blog: foxy.at

 

3. eloquent.at: „Es geht um alles und nichts“

Susanne Liechtenecker

Susanne Liechtenecker

Seit wann gibt es eloquent.at?

Susanne Liechtenecker: Meinen Blog gibt es seit 2009.

Warum bloggst du bzw. um welchen Themenbereich dreht sich dein Blog?

Susanne Liechtenecker: Ich blogge, weil es mir Spaß macht. Einen tieferen Grund gibt es dahinter nicht und wollte ich auch nie haben, denn sonst wäre es mir zu stressig. Ich wollte mich daher auch thematisch auch nie so ganz festlegen, weshalb als Claim zu eloquent.at auch folgender Satz entstanden ist: „Ein Blog, in dem es um alles und nichts geht, so wie im Leben auch.“ Dennoch haben sich über die Jahre einige Kernthemen, die mit meinen privaten Vorlieben zu tun haben herauskristallisiert. Die da wären: Mode und Lifestyle dazu etwas Musik, Sport – vor allem Yoga – und persönlichen Gedanken. Seit heuer tummelt sich auf einiges zum Thema DIY, da einer meiner guten Vorsätze für 2012 war, mehr selbst zu machen statt zu kaufen. Vor einigen Jahren hatte ich die 30 Days Challenges, wo meine Blogleser über Aufgaben für mich für die nächsten 30 Tage abstimmen konnten. So musste bzw. konnte ich endlich kraulen lernen. Inklusive Beweisvideo. Ich glaube, die sollte ich wieder regelmäßig als Rubrik aufnehmen.

Was ist dein persönlicher Lieblings-Blog?

Susanne Liechtenecker: Ein einziger Lieblingsblog? Das geht gar nicht. Da gibt es zu viele und da muss ich mich vorab entschuldigen für alle, die ich nicht nenne. Was österreichische Blogs angeht, so lese ich regelmäßig die Foodisten (http://foodisten.com) für leckere Kochinspirationen oder Pixi mit Milch (http://www.mitmilch.at/pixi/) mit ähnlichen Themenbereichen wie ich. Auch ans Herz legen kann ich den Blog meiner besseren Hälfte Goldschwarz (http://goldschwarz.at/), der nach vielen Jahren wieder einen richtig persönlichen Blog gestartet hat, mit persönlichen Gedanken. So etwas gibt es selten.

Fotonachweis: Colourbox

 

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren