Lesestoff zum Wochenende: Überzeugende Selbstpräsentation

von in Arbeitsleben, Jobsuche, Social am Freitag, 31. Juli 2015 um 10:47

Sein digitales Ich sollte man nie aus den Augen lassen – egal, ob man sich gerade aktiv auf Jobsuche befindet oder nicht. In ihrem Buch „Die überzeugende Selbstpräsentation im WWW“ zeigen die Autoren Hesse und Schrader, wie man seine Online-Reputation pflegt und die Privatsphäre schützt. Sie verraten außerdem, wie sich Jobsuchende optimal als Experten online präsentieren.

Wir verlosen 3 Bücher – alle Infos dazu unten.

Weitere Artikel zum Thema

Keine Angst vor googlenden HR-Managern!

Vorausgesetzt, man hat sich als Bewerber bereits um seine Online-Reputation gekümmert. Dann findet ein suchender Arbeitgeber nur das, was man ruhigen Gewissens auch zeigen kann. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil einer aufgeräumten Online-Präsenz: Social Media Accounts und Blogs dienen dazu, seine eigenen Fähigkeiten ins rechte Licht zu rücken. In ihrem Ratgeber „Die überzeugende Selbstpräsentation im WWW“ zeigen die Autoren Jürgen Hesse und Hans Christian Schrader, wie man seine Privatsphäre online schützt und mit seinem Online-Auftritt bereits vor einem möglichen Jobinterview einen guten Eindruck hinterlässt.

Auch online zeigen, was man kann

Schön, wenn Vorgesetzte und die Kollegen wissen, dass man in seinem Job spitze ist. Möchte man auch anderen zeigen, was man kann, sollte man sich schnell um ein ansprechendes Online-Portfolio kümmern. Im Idealfall platziert man positive, berufsbezogene Aktivitäten auf verschiedenen Online-Plattformen und knüpft auch online ein starkes Netzwerk.

Hesse und Schrader konzentrieren sich in ihrem Buch auf sechs große Themengebiete:

  • Wichtige Voraussetzungen: Was möchte man wem mitteilen?
  • Die Spielregeln im WWW: Spuren im Netz und warum man das digitale Ich immer im Auge behalten sollte
  • Selbstpräsentation: Alles rund um das Marketing in eigener Sache
  • Digitale Bühnen: Blog, Social Media oder doch eine eigene Website? Dieses Kapitel stellt die Vor- und Nachteile verschiedener Plattformen vor.
  • Pannen und Prävention: Alles über den Umgang mit Gerüchten, Stalking, Identitätsdiebstahl. Weil auch mal etwas schief laufen kann.
  • Ausblicke: Zu guter Letzt das Wichtigste noch einmal zusammengefasst.

Eine fiktive Geschichte führt als roter Faden durch das Buch: Grafikerin Anne möchte sich auch außerhalb ihres Jobs mit ihren Fähigkeiten und Interessen präsentieren. Im Lauf des Buches kümmert sie sich um ihre Online-Reputation und realisiert ein eigenes Projekt. Die theoretischen Ratschläge verpacken die Autoren so in eine kleine Geschichte, die locker durch den Ratgeber führt.

Fazit

Das Buch macht fit für eine professionelle Online-Präsentation auf ausgewählten Plattformen und informiert über Grundlagen, die jeder wissen sollte, der sich im Web bewegt. Der Ratgeber ist deshalb auch jenen ans Herz zu legen, die momentan nicht aktiv nach einem Job suchen.

Zu gewinnen: 3 Bücher

Ueberzeugende Selbstpraesentation im WWWWir verlosen drei Exemplare von „Die überzeugende Selbstpräsentation im WWW“. Einfach bis einschließlich Sonntag, 16. August 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „WWW” samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: GaudiLab / Shutterstock; Stark Verlag

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren