Wir haben den Arbeitsplatz gewechselt – Ein Blick in das neue Büro von karriere.at

von in Arbeitsleben, Inside am Montag, 3. Februar 2014 um 11:49

Wie im Jahresrückblick angekündigt, blieb bei karriere.at kein Stein auf dem anderen. Der Grund: Wir sind umgezogen. Exakt 3,0 Kilometer sowie eine Donau liegen zwischen dem alten Standort in Linz-Urfahr und dem neuen Büro am trendigen Winterhafen. Nötig wurde dieses, da 81 Karriereköpfe zum Werken schlichtweg mehr Platz brauchen, als jene vier, die es 2005 bei Firmengründung waren. Einen Einblick in unser neues Office samt Video vom Umzug gibt es hier:

Weitere Artikel zum Thema

Kein Stein blieb auf dem anderen

Wir haben den Arbeitsplatz gewechselt. Dieser kurze Satz ist wirklich zu kurz, um ein monatelanges Projekt zu beschreiben, bei dem kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Denn so ein Umzug ist schon für einen normalen Haushalt eine logistische Herausforderung, für ein Büro mit wachsendem Team umso mehr. Über die Bühne gegangen ist das große Projekt großteils im Stillen, nur an zwei Tagen musste „eingeschränkter Betrieb“ gemeldet werden. Nun hat jedoch jeder und alles seinen Platz: Die vielen Umzugskartons sind geleert und verirrte Mitarbeiter, im „falschen“ Stockwerk landen, werden von Tag zu Tag seltener.

Video zum großen Umzug

Aber Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte, daher: Seht selbst!

Und weil Vorher-Nachher-Fotos immer so schön sind, hier der Baufortschritt in nicht-bewegten Bildern:

Altes und Neues: Der Infoscreen

kat7Vieles ist beim Alten geblieben, die Obst- und Süßigkeitenlieferung etwa. Damit sich die Karriereköpfe auf den nun vier Ebenen des neuen Office nicht aus den Augen verlieren (das sind immerhin 81 Augenpaare), gibt es an der neuen Adresse auch einige Neuerungen. Eine davon ist der Infoscreen, der, inspiriert von jenen in Bus und Bim, in jedem Stockwerk über Tagesaktuelles aus den Teams berichtet: Von Geburtstagen bis hin zu News aus der Küche.

Darum lieben wir Eva

kat12Wenn wir schon beim Thema Küche sind – hier hat sich ein sehr erfreulicher Teamzuwachs ergeben: Mit Eva Etlinger gibt es seit Jänner eine diplomierte Ernährungstrainerin im Haus – sie versorgt das Team mit kalten und warmen Köstlichkeiten. Heute am Programm: Apfel-Kren- und Kräuteraufstrich mit Brot und Gemüsesticks. Da heisst es wieder: Zusammenrücken, in der Teamküche. Und das tun wir gern und wie sagt man so schön? Nichts verbindet mehr, als eine gute, gemeinsame Mittagsjause!

Nicht ohne meinen Wuzzeltisch

kat10Wie geht er weiter, der karriere.at-Arbeitstag? Für viele gehörte sie schon im alten Office untrennbar zur Mittagspause: Die Wuzzelpartie nach dem Essen. Kein Wunder daher, dass auch der Wuzzeltisch den Sprung über die Donau geschafft hat – nun sogar mit eigener Nische für mehr Beinfreiheit beim Spiel. Darüber freuen sich nicht nur die Kicker sondern auch die Kollegen, die früher hin und wieder mal einen Stoß abbekommen haben.

Viel mehr Platz für Besprechungen

Aber nicht nur fürs Wuzzeln, auch fürs Arbeiten ist jetzt einfach viel, viel, viel mehr Platz. Zum Glück. Die vier neuen Ebenen beherbergen nicht nur die hellen Arbeitsplätze mit Ausblick auf die Donau. Wer etwa im Marketing Ruhe braucht, zieht sich in den „Ruheraum“ zurück. Dort kann ungestört telefoniert, besprochen oder einfach nachgedacht werden. Die Kreativ-Ecke hingenen ist bunt und will mit ebenso bunten Ideen gefüllt werden. Und sollten die Besprechungsräume in den Stockwerken einmal ausgebucht sein, kann man sich immer noch in die Lounge im obersten Stock zurückziehen. Der Vorteil: Dort steht die größte Kaffeemaschine. Aber: Einfach Duchklicken und selbst ein Bild machen – viel Spaß!

Impressionen aus dem neuen karriere.at-Headquarter

Bildnachweis: karriere.at/Frenner

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren