Naschkatzen sind die besseren Kollegen

von in Arbeitsleben am Freitag, 13. April 2012 um 11:37

Die Nähe von Naschkatzen sollte man suchen. Sie sind nämlich, so das Ergebnis einer aktuellen Studie, besonders hilfsbereit und daher die besseren Kollegen. Man erkennt sie daran, dass sie an keiner Süßigkeit vorbeigehen können. Und gerade wenn es recht stressig ist, man neu in einer Firma ist, oder einfach Hilfe brauchen könnte, sind hilfsbereite, freundliche und gut aufgelegte Kollegen einfach Gold wert.

Jagd auf heimliche Naschkatzen

Da manche von ihnen sich ihrer Neigung schämen und die Naschware in geheimen Laden gebunkert haben, hilft ein – gerade nach Ostern – unauffälliger Trick, sie zu identifizieren. Man legt einfach ein paar Schokolade-Eier in den Raum, bezieht einen guten Beobachtungsposten und wartet. Denn wie das Forschungsteam um den Wissenschafter Brian Meier herausgefunden hat, mögen freundlichere und hilfsbereitere Menschen Süßigkeiten lieber als ihre weniger freundlichen Mitmenschen, berichtet die Plattform Forschung erleben der Uni Mannheim über die Studie.

Wer Süßes mag hilft eher

Um das herauszufinden wurden die Probanden zuerst gebeten, ihre Vorlieben für Süßes einzuschätzen. Danach wurden ihnen Fragen gestellt wie etwa jene, ob sie bereit wären, bei Aufräumarbeiten nach einer Überschwemmung zu helfen. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben die Forscher die Studienteilnehmer nach dem vermeintlichen Abschluss der Befragung gefragt, ob sie einen weiteren Fragebogen für einen Kollegen ausfüllen könnten – dazu müssten sie jedoch vier Stockwerke weiter oben zu einem Briefkasten gehen. Mit diesem Trick konnten die Studienautoren nicht nur die grundsätzliche, sondern auch die tatsächliche Hilfsbereitschaft der Teilnehmer abfragen. Das Ergebnis: Diejenigen, die eine größere Vorliebe für Süßes angaben, sind nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis hilfsbereiter. Sie nahmen eher den Umweg zum Briefkasten auf, als weniger „süße“ Menschen.

Wer süß isst, ist süß

In der Metapher, dass Menschen, die eine größere Schwäche für Süßes haben, tatsächlich auch „süßer“ sind, steckt demnach mehr als ein (Schoko)-Körnchen Wahrheit. Im Sinne einer guten Zusammenarbeit lohnt es sich daher, auch wenn gerade nicht Ostern ist, ab und zu mal Schokolade unter seinen Kollegen zu verteilen.

Bildnachweis: colourbox.com

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Der Artikel hat dir gefallen?

Wenn "JA", dann klicke auf "Jetzt abonnieren" und erhalte laufend die aktuellsten Artikel bequem per E-Mail.

Jetzt Blog–Alarm abonnieren Die aktuellsten Artikel per eMail erhalten
Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzinformationen

Neue Blog-Artikel
jetzt per Mail erhalten!

X