Warum Frau permanent lächelt und Mann sich nicht entschuldigt

von in Arbeitsleben am Montag, 20. September 2010 um 15:48

Dass man in England bei Fragen der Arbeitswelt weitaus weniger zimperlich sein dürfte als in unseren Breiten, haben wir in diesem Blog bereits mehrmals beschrieben: Beispielsweise wenn es darum geht, nackt zu arbeiten. Oder auch dann, wenn es um hilfreiche Tipps gegen den After-Urlaubs-Blues geht. Derzeit sorgen spezielle, weil extrem chauvinistische Karriere-Tipps für Frauen für Aufregung im Empire. Die Antwort der Damen folgte auf den Fuß – mit zehn Tipps, die Männer befolgen sollten, wenn sie Karriere machen wollen. Und wir verfolgen die Debatte aus dem vorletzten Jahrhundert „amused“ aber leicht befremdet.

Hereisthecity.com ist eigentlich auf Finanzmärkte und die Weltwirtschaft spezialisiert. Doch nun hat die englische Seite einen Kampf der Geschlechter ausgelöst. Männer geben Frauen Tipps, was sie tun sollten, um Karriere zu machen. Und die Damenwelt gibt Contra. Über den amüsanten Karriere-Tipp-Contest sind die Schweizer Kollegen von cash.ch gestolpert. Wie immer, wenn es um Storys aus dem United Kingdom geht: Nicht allzu ernst nehmen! Bestenfalls leicht befremdet den Kopf schütteln…

Zehn Dinge, die eine Frau nicht tun sollte, wenn sie Karriere machen will – die Tipps der Männer:

  1. Frauen sprechen oft zu leise – sie werden nicht gehört!
  2. Frauen überprüfen in der Öffentlichkeit ständig ihr Aussehen – dies unterstreicht ihre Weiblichkeit, beeinträchtig aber die Wahrnehmung des Könnens.
  3. Frauen platzieren sich gerne im Hintergrund.
  4. Frauen melden sich bei Versammlungen stets zuletzt – Sprecher, die zuerst das Wort ergreifen, wirken durchsetzungsstärker und klüger.
  5. Frauen fragen zu oft um Erlaubnis.
  6. Frauen entschuldigen sich ständig – das schmälert ihr Selbstvertrauen.
  7. Frauen lächeln permanent – wer ständig lächelt, wird nicht ernst genommen.
  8. Fair play – Frauen halten sich viel zu oft an Regeln. Bei Männern ist die Bereitschaft größer, Regeln zu brechen und nicht belangt zu werden.
  9. Unsichtbarkeit – Weil Frauen zu oft im Hintergrund die Fäden ziehen, eröffnen sie unmittelbaren Konkurrenten viele Möglichkeiten.
  10. Leichter Handschlag – besser ein fester Handschlag mit Augenkontakt.

Zehn Dinge, die ein Mann überdenken sollte, wenn er Karriere machen will – Das raten Karrierefrauen den Männern:

  1. Männer glauben die Arbeitswelt zu beherrschen – In Wirklichkeit ändert sich dies jedoch dramatisch. Damit müssen auch die Männer schön langsam ihr Verhalten überdenken.
  2. Schlecht sitzende Anzüge – Viele Männer glauben noch immer, es beeinträchtige die Wahrnehmung ihres Könnens, wenn sie auf ihr Aussehen achten. Enge Anzüge mit freier Sicht auf das Hinterteil sind ebenfalls nicht immer top.
  3. Sich wie ein „Gockel“ aufführen – Männer, die in machtvoller Pose am Konkurrenztisch sitzen enttarnen nur ihre eigene Unsicherheit.
  4. Immer als Erster sprechen – Nur als erstes zu sprechen, sagt noch gar nichts aus. Bevor Männer quatschen ohne etwas zu sagen zu haben, sollten sie eher den Mund halten.
  5. Alles alleine regeln wollen – Eigeninitiative ist zwar positiv, etwas mehr Koordination mit dem Chef würde jedoch auch viel Arbeit ersparen.
  6. Sich nicht entschuldigen – Nicht jedes Problem ist vom Tisch, wenn es aus Männersicht „gelöst“ ist. Eine Entschuldigung an der richtigen Stelle wird sich nicht auf die Männlichkeit auswirken…
  7. Mit Regenwettergesicht durchs Büro – Männer sollten mehr lachen. Wenn der Job so unangenehm ist, dass man nie lächeln kann, sollte man sich besser nach einem neuen umsehen.
  8. Nur Männer bringen etwas voran – Wer das glaubt, hat Grundsätze des Zusammenlebens nicht verstanden und hat im Büroleben nichts zu suchen.
  9. Zu selbstbewusstes Auftreten – Manchmal unsichtbar zu sein, ist ok. Es geht um den Firmenerfolg und nicht darum, seine eigene Person in den Mittelpunkt zu stellen.
  10. Fester Handschlag – Veraltetes Machogehabe. Etwas Sinnvolles zu sagen, ist weit wichtiger, als sich gegenseitig die Finger zu quetschen.

Fazit:
Männer wollen, dass sich Frauen im Job wie Männer verhalten. Und die Quintessenz der Karriere-Tipps der Damen: Kraft vor Hirn bringt´s nicht immer.
Ob wir für diese Erkenntnis diese Debatte aber gebraucht hätten…?

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren