Lust auf Abenteuer: Junge suchen im Ausland den Kick

von in Arbeitsmarkt am Dienstag, 4. Juni 2013 um 10:48

Die Heimat verlassen: Für die einen das größte Abtenteuer, für andere wiederum Ausweg aus der Not. 81 Prozent der europäischen Studenten sind laut einer aktuellen Umfrage dazu bereit, für einen tollen Job oder Studienplatz ins Ausland zu ziehen. Die Beweggründe für diesen Schritt sind freilich unterschiedlich. Österreichs Junge erweisen sich laut der Untersuchung in sieben westeuropäischen Ländern als sehr abenteuerfreudig.

Weitere Artikel zu den Themen ,

Was die Jungen ins Ausland treibt

Die Bereitschaft zum Auswandern ist generell hoch, die Unterschiede zwischen den Ländern sind dabei jedoch nicht unerheblich, wie die Studie von StudentJob International zeigt. Auf die Frage: „Bist du bereit, dein Heimatland für deine Karriere zu verlassen?“ antwortete die eindeutige Mehrheit mit Ja. Wenig überraschend signalisiert Spaniens Jugend die größte Bereitschaft zur Migration. 88,6 Prozent der spanischen Studenten würden im Ausland arbeiten, über 50 Prozent sind bereit „alles für ihre Karriere zu machen.“ Kein Wunder, bedenkt man die extrem hohe Jugendarbeitlosigkeit in dem Land.

Uns geht es gut

nervenkitzelDass es freilich einen Unterschied macht, ob man seine Heimat freiwillig oder aus einer Not heraus verlässt, ist klar. Regelrecht privilegiert daher im Vergleich die Österreicher, die als Hauptgrund zum Auswandern „Nervenkitzel“ angeben. 70 Prozent der heimischen Studenten haben laut der Befragung Lust auf ein Abenteuer – die Karriere steht für sie eher im Hintergrund. Die Unbekümmertheit zeigt sich auch darin, dass die Risiken der Emigration den Österreichern am wenigsten Sorgen bereiten. Nur 2,4 Prozent schätzen diese überhaupt als hoch ein.

Karriere ist Nebensache

flughafen_auswandernAuch im Nachbarland Deutschland steht die Suche nach dem Kick hoch oben auf der Prioritätenliste, von den 78 Prozent der Befragten, die ins Ausland gehen würden, sind 63,9 Prozent „immer offen für ein Abenteuer“. Wer meint, Karriere ist für Junge alles, der irrt. Am deutlichsten zeigen dies die Niederländer. Nur 9,3 Prozent der holländischen Studenten würden nur für die Karriere ins Ausland gehen. “

Keine Ländergrenzen mehr

„Es gibt große Unterschiede zwischen den verschiedenen europäischen Ländern, allerdings lässt sich generell sagen, dass junge Leute sich nicht von ihren Plänen durch Ländergrenzen abbringen lassen. Vor allen Dingen wollen sie einen guten Job mit Perspektive und sind auch bereit mehr dafür zu tun“, interpretiert Julien Drewe von StudentJob International die Ergebnisse. Die Tatsache, dass sie meist noch keine eigenen Kinder haben, macht die Befragten dabei flexibler.

Bildnachweis: Greg Epperton / Quelle Shutterstock, Dudarev Mikhail / Quelle Shutterstock, ssuaphotos / Quelle Shutterstock

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren