Liebestöter Geld! – Wenn Glück im Spiel Pech in der Liebe bringt!

von in Arbeitsleben, Gehalt am Dienstag, 29. November 2011 um 12:07

Vorbei sind die Zeiten, als mehr Gehalt noch attraktiver machte. Eine amerikanische Studie zeigt jetzt: Das Gegenteil kann der Fall sein. Geld kann sogar zum echten Liebestöter mutieren! Zum ersten Mal wurde empirisch nachgewiesen, dass sich die finanzielle Lage sehr wohl auf die Beziehung zwischen Mann und Frau auswirkt! Kernaussage: Mit der Höhe des Gehalts steigt auch die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung oder Trennung. Bringt die Frau den Großteil des Einkommens nach Hause, ist sie auch seltener gewillt den ewigen Bund fürs Leben einzugehen. Muss man sich also ab einem gewissen Gehalt Sorgen um das eigene Liebesleben machen?

Schon lange versuchten Wissenschaftler, eine Verbindung zwischen wirtschaftlichen Gütern und den Auswirkungen auf das Liebesleben zu ermitteln. Nun ist es den Forschern Scott Hankins von der University of Kentucky und Mark Hoekstra von der University of Pittsburgh in Kooperation mit der Florida Lottery zum ersten Mal gelungen, die Auswirkungen von Geld und Gehalt auf die eigene Partnerschaft darzulegen und zwar anhand von Lotteriegewinnen. So besagt die Studie, dass sich für verheiratete Paare eine Gehaltserhöhung sowohl positiv als auch negativ auswirken kann – abhängig von der Höhe! Es kann sowohl die Beziehung stabilisieren, aber auch dazu führen, dass sich die Wege der Partner endgültig trennen.

Geld macht (nicht) glücklich?

Sind Sie glücklich in Ihrer Beziehung? Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, sollten Sie lieber hoffen, in nächster Zeit keinen größeren Geldsegen zu erhalten. Gerade in dieser Situation, wurde in der Studie ermittelt, steigt die Wahrscheinlichkeit einer nahenden Scheidung. Der Grund: Man macht sich weniger Sorgen um die Kosten, die eine Scheidung mit sich bringt. So fanden die Forscher heraus, dass sich (hohe) Summen zwischen $35.000 und $50.000 kaum auf die Beziehung auswirken. Summen unter $10.000 – miteingeschlossen also auch Summen, die man bei einer Gehaltserhöhung pro Jahr mehr verdienen könnte – sind jene Beträge, die eher eine Scheidung zur Folge haben. So ließen sich von den 16.517 Teilnehmern, die diesen Betrag bei der Florida-Lottery gewonnen hatten, fast sechs Prozent innerhalb der folgenden drei Jahre scheiden. Im Gegensatz dazu ließen sich Ehepaare, die eine Summe zwischen $35.000 und $50.000 gewonnen hatten, am seltensten scheiden.

Geld macht (nicht) attraktiv?

Eine weitere wichtige Erkenntnis liefert die Studie für den Single Markt. So widerlegte sie die allgemeine Meinung, dass sich Geld direkt auf die Attraktivität der Person auswirkt. Das Gegenteil ist der Fall! Vor allem Frauen, die eine hohe Summe gewonnen hatten, blieben öfter Single. Legt man das auf den Arbeitsmarkt um, so bedeutet dies, dass Frauen mit einem höheren Gehalt wohl weniger an einer Beziehung interessiert sind.

Eine gute Beziehung ist nicht käuflich!

Lebt man in einer glücklichen Beziehung, hat auch ein größerer Geldsegen keine Auswirkungen darauf. Denn wahre Zuneigung kann man letztendlich nicht kaufen. Sind Beziehung und finanzielle Absicherung im Gleichgewicht, ist auch das eigene Glück vorprogrammiert. Logischerweise gehen schwache Beziehungen bei Veränderungen schneller in die Brüche, als stabile. Auch wenn Glück für jeden eine andere Bedeutung hat, so ist klar, dass nur Geld allein nicht glücklich macht. Rückhalt und die Liebe schon eher! Bedenken Sie daher bei Ihrer Karriereplanung, dass mehr zum glücklich sein dazugehört, als nur ein hohes Gehalt.

Bildnachweis: www.colourbox.com

Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren