Liebe unter Kollegen – kann das gut gehen?

von in Arbeitsleben, Arbeitsrecht am Freitag, 1. April 2011 um 09:35

Frühlingsduft liegt in der Luft. Am Wochenende sollen ja die Temperaturen erstmals über die 20 Grad Marke steigen. Jedes Jahr versetzen die ersten warmen Sonnenstrahlen die Menschen in einen körperlichen Ausnahmezustand – genannt Frühlingsgefühle. Was aber, wenn die Frühlingsgefühle plötzlich am Arbeitsplatz Früchte tragen und Amors Pfeile ins Herz zweier Kollegen treffen? Karriere.at hat nachgefragt und in einer Umfrage herausgefunden, dass die große Mehrheit mit Liebe unter Kollegen kein Problem hat.

„Liebe unter Kollegen – kann das gut gehen?“ – so lautete die Fragestellung der jüngsten Online-Umfrage von karriere.at unter 671 Arbeitnehmern. Das Ergebnis: Mehr als zwei Drittel geben Verliebten am Arbeitsplatz eine Chance. Immerhin ein Viertel der Befragten ist aber für die absolute Trennung von Beruf und Liebe. „Grundsätzlich sollten Beziehungen unter Kollegen kein Problem darstellen, da sich diese auf Dauer auch von Vorgesetzten nicht vermeiden lassen und den Arbeits- bzw. Unternehmenserfolg nicht zwingend in Gefahr bringen“, kommentiert karriere.at Geschäftsführer Jürgen Smid die tolerante Haltung der Umfrageteilnehmer.

Die Liebelei im Büro hat ihre Vorteile: Flirten wirkt stressmindernd und sorgt für gute Laune. Streit und Zärtlichkeiten gehören natürlich auch zu einer Beziehung – gerade am Arbeitsplatz sollten Liebespaare ihren Umgang miteinander aber auf die Situation abstimmen. Gerade abteilungsübergreifende Beziehungen können zu Problemen führen. Beziehungen zwischen Schlüsselpersonen des Unternehmens (z.B. Lohnverrechnern, Abteilungsleitern, etc.) können bei Führungskräften schon mal Kopfschmerzen auslösen. Hier bleibt oft nichts anderes übrig, als in vertraulichen Gesprächen an die Integrität der Beteiligten zu appellieren. Wenn dieser professionelle Umgang gegeben ist, sollten Kollegen und Vorgesetzte im Normalfall kein Problem haben.

Das Umfrageergebnis im Detail:

Liebe unter Kollegen – kann das gut gehen? (671 Teilnehmer)

  • 25 Prozent: Sicher! Wo Menschen zusammenkommen ist doch egal!
  • 41 Prozent: Möglich. Wenn man offen und ehrlich damit umgeht.
  • 9 Prozent: Vielleicht. Aber nur wenn die Sache geheim bleibt.
  • 25 Prozent: Unmöglich. Beruf und Privates gehören getrennt.
David Kitzmüller

David Kitzmüller ist Marketing-Teamleiter bei karriere.at. Zwischen Werbekampagnen und Performance-Analysen schreibt er in seinen Blogposts über Trends und neueste Entwicklungen in der Webwelt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren