Lesestoff zum Wochenende: Mach sie fertig! Arbeit schaffen statt Bürokram managen

von in Arbeitsleben am Freitag, 12. September 2014 um 10:03

Wie bekommt man Organisationprobleme und immer wiederkehrende Aufgaben in den Griff? In seinem Buch „Mach sie fertig! Wie Sie endlich Ihre Arbeit schaffen – anstatt ihren Bürokram zu managen“ zeigt Autor Peter Haupt, wie man den Kampf gegen Zeitfresser im Büro gewinnen kann. Das praxistaugliche Buch macht Lust, seine Arbeitsabläufe gründlich zu überdenken um endlich wieder produktiver zu arbeiten. Übrigens: Wir verlosen auch diesmal drei Bücher – mehr dazu unten!

Weitere Artikel zum Thema

Kampf dem Bürokram!

BoxkampfObwohl man den ganzen Tag reichlich zu tun hatte, stellt sich zum Feierabend ein altbekanntes Gefühl ein: Irgendwie habe ich heute wieder nichts geschafft. Kommt bekannt vor? „Mach sie fertig! Wie Sie endlich Ihre Arbeit schaffen – anstatt ihren Bürokram zu managen“ ist eine Kampfansage gegen die täglichen Zeitfresser im Büro. All die ungeliebten Aufgaben, die immer wieder auf dem Schreibtisch landen und wertvolle Arbeitszeit stehlen. Egal ob E-Mails, firmeninterne Scheinlösungen oder Denkfehler – es geht den Problemen an den Kragen. Zu Beginn ist laut Haupt eine gründliche Analyse fällig: Was ist Bürokram eigentlich? Ist nicht alles, was auf unserem Schreibtisch oder in der Mailbox landet irgendwie Bürokram? Seine Definition lautet: Bürokram, das sind alle Arbeiten im Büro, die kein direktes Ergebnis produzieren, sondern nur die eigentliche Arbeit verwalten.

Raum und Zeit für die Problemsuche nehmen

Nach einer ersten Annäherung an den Begriff gibt der Autor dem Leser Werkzeuge in die Hand, um seine persönlichen Zeitfresser zu entlarven. Das größte Hindernis dabei sind nicht Kollegen, die immer wieder in der Türe stehen oder der Chef, der ständig E-Mails schickt sondern eigene Hemmungen, um sich die notwendige Zeit dafür zu nehmen. Ist der Freiraum erst einmal gesichert, kann man sich an die Analyse seiner destruktiven Muster machen. In zahlreichen Beispielen verdeutlicht Haupt, welche Zeitfallen im Arbeitsalltag auf uns lauern. Vielleicht erkennt man sich wieder als jener Mitarbeiter, der als Hansdampf in allen Gassen in möglichst vielen Meetings seinen Beitrag abliefern möchte. Oder sich vor jedem Schritt beim Chef absichert, weil die Unternehmenskultur keine Fehler zulässt und man deshalb ständig Rücksprache hält.

Nicht die Symptome, sondern die Probleme beseitigen

Büro StressVeränderungsenergie ist danach nötig, denn es geht den Problemen (und nicht den Symptomen!) an den Kragen. Wer sich von der Last seiner Zeitfresser erdrückt fühlt, für den hat Haupt eine gute Nachricht: Nicht alle Probleme müssen auf einmal gelöst werden. Wichtig ist nur, dass man mit der Lösung eines Problems gleich beginnt. Je länger man mit dem Ausmisten wartet, desto größer ist die Gefahr, wieder in alte Muster zurückzufallen. Nicht verzagen, wenn die Lösung eines Problems länger dauert. Heinrich Schliemann suchte auch zwei Jahre nach Troja. Vor Rückschlägen ist man im Kampf gegen Bürokram nie gefeit, das verschweigt Haupt dem Leser nicht. Seine Erläuterungen machen aber Mut, den Kampf immer wieder aufzunehmen und es gibt Lichtblicke: Hat man sein Anfangschaos erst einmal eliminiert, ist es ziemlich einfach, neu auftauchende Probleme schnell zu bekämpfen.

Fazit

Haupt_Mach sie fertig! .indd„Mach sie fertig!“ ist ein praxistaugliches Buch mit dem es Haupt schafft, Lust auf Chaosbeseitigung zu machen. Und das in sehr unterhaltsamer Schreibweise. Die vielen Beispiele verdeutlichen, wo Bürokram und Zeitfresser überall lauern. Mit 150 Seiten ist das Buch relativ schnell gelesen und man kann sich an die Arbeit machen. Wichtige Stellen oder Arbeitsschritte wurden vom Autor hervorgehoben, ergänzend dazu gibt es Checklisten, viele Beispiele und ansprechend erklärte Aufräumprozesse. Am Ende jedes Kapitels gibt es eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse.

Zu gewinnen: 3 Exemplare „Mach sie fertig!“

Einfach bis einschließlich Sonntag, 28. September eine E-Mail mit dem Betreff „Bürokram“ samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die drei Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: Rawpixel /Shutterstock; Elnur /Shutterstock; BoBaa22 /Shutterstock; Linde Verlag

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren