Der letzte seiner Art – Der hundsgemeine Reintheaterer

von in Inside am Montag, 17. Oktober 2011 um 11:01

Er hält sich im Verborgenen, ist wie ein Schatten und kommt nur ans Tageslicht, wenn er sich an der Peinlichkeit Anderer laben kann. Der hundsgemeine Reintheaterer liebt Katastrophen! Blamagen sind sein Nährboden und die Scham seiner Kollegen versüßt ihm den Tag. Aber Sie können ihm Salz in den Kaffee streuen! Mit den besten Tipps und Tricks stolpert auch der Reintheaterer in die Blamagefalle. Erfahren Sie mehr über den letzten Karrierekiller auf www.karrierekiller.at oder erleben Sie ihn live auf Facebook. Besiegen Sie auch diesen Karrierekiller!

Heute wollen wir einen Leserbrief von Sofie M. aus Wien beantworten: „Liebes Karriere.at Team! Diese Karrierekiller sind schon eine Plage und sie werden immer mehr. Sterben die denn nie aus?“

Liebe Sofie! Du hast Glück. In den letzten Wochen wurde viel Aufklärungsarbeit geleistet und die fiesen Karrierekiller finden immer weniger Möglichkeiten, ihren Kollegen den letzten Nerv zu ziehen! Nun haben wir noch einen Karrierekiller enttarnen können: Den hundsgemeinen Reintheaterer!

Der hundsgemeine Reintheaterer

Erleben Sie den hundsgemeinen Reintheaterer auf Facebook

Wesen
Der Reintheaterer stammt aus der Familie der Auflauflasser. Er tarnt sich als großer Zampano und gibt sich galant. Auf den ersten Blick wirkt er sehr kollegial. Doch Vorsicht: Seinem Charme geht man leicht auf den Leim. Ehe man sich’s versieht steckt man in einer ausweglosen, meist peinlichen Situation. Der Reintheaterer hat sein Ziel erreicht.

Vorkommen
Besiedelt vorzugsweise klassische Bürogebiete, bewegt sich gern auf höheren Ebenen, hält sich am liebsten vor Besprechungszimmern und Chefbüros auf.

Besonderheiten
Scheut selbst den großen Auftritt, liebt jedoch Peinlichkeiten anderer, kehrt immer wieder an den Ort seiner Untaten zurück, passt sein „Jagdverhalten“ flexibel an neue Situationen an.

Hals- und Beinbruch für den Reintheaterer:

  • Blamagen anderer sind sein größtes Vergnügen! Bieten Sie ihm die Möglichkeit sich selbst komplett zu blamieren! Weisen Sie ihn doch das nächste Mal vor versammelter Kollegschaft auf seine unterschiedlich farbigen Socken oder den Fleck auf seiner Krawatte hin! Diese Gesichtsröte wird kein Make-up der Welt überdecken können.
  • Am liebsten hält sich der Reintheaterer in der Nähe des Chefbüros auf, um ja keine Peinlichkeit zu verpassen. Bieten Sie ihm keine Angriffsfläche, selbst wenn Sie gerade eine Niederlage einstecken mussten. Grüßen sie Ihn freundlich, strahlen Sie überlegenes Selbstbewusstsein aus! So wird er sich nie sicher sein können, auch das richtige Opfer gewählt zu haben.
  • Peinlichkeiten geben ihm die Kraft sich über andere lustig zu machen. Statt seinem Gerede zuzuhören, helfen Sie dem Opfer und setzen Sie damit ein Zeichen. Der Reintheaterer sucht sich immer nur einzelne Opfer aus, Gruppen, die zusammenhalten, sind ihm zuwider.
Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren