Das neue karriere.at – Innovative Arbeitgeber-Präsentation und soziales Job-Netzwerk

von in Inside, Jobsuche am Dienstag, 19. Februar 2013 um 08:29

Ein neues Gewand, neue Funktionen und mehr Content. Das sind die Eckdaten zum großen karriere.at-Relaunch. Das neue karriere.at ist nun online, die sechsmonatige Entwicklungsphase abgeschlossen. Und ja, wir sind stolz. Sehr sogar. Der gesamte Relaunch wurde inhouse gestemmt, das Portal von Grund auf neu konzipiert, designt und programmiert. Die wichtigsten Neuerungen wie etwa die Netzwerk-Funktion oder die Arbeitgeber-Präsentation werden hier kurz vorgestellt.

Herzstück bleibt die Jobsuche

Klaus Hofbauer, GF karriere.at

Kern- oder auch Herzstück von karriere.at bleibt auch weiterhin die Jobsuche bzw. das Inserat. Das neue karriere.at kann aber viel, viel mehr. Durch den Relaunch wurde dieses nicht nur modernisiert und benutzerfreundlicher gemacht – zugleich gingen auch neue Funktionen online. Und zwar für User und Arbeitgeber. „Mit den neuen Funktionen wird karriere.at noch sozialer. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich noch authentischer mit Bildern und Videos zu präsentierten“, wie karriere.at-Geschäftsführer Klaus Hofbauer erklärt.

„Perfekt auf Tablets bedienbar“

Neben den neuen Funktionen bleibt das Altbewährte freilich bestehen – jedoch in neuem Glanz und mit neuen Funktionalitäten. So wurde etwa dem Trend in Richtung Mobile Rechnung getragen: „Das Design wurde so gewählt, dass es perfekt auf Tablets bedienbar ist.“  Die Seite wurde von den karriere.at-Entwicklern auf die neuen technologischen Standards gebracht. Kurz: „karriere.at ist schneller, schöner, reagiert noch besser auf die User und funktioniert gleichzeitig noch einfacher und logischer“, fasst Hofbauer zusammen.

Die spannendsten neuen Funktionen lernen Sie nun im Überblick kennen, unser Tipp ist aber: Durchklicken und selber ausprobieren!

1. Brandheiß: Die branding.solution

Die branding.solution ist die größte inhaltliche Erweiterung auf karriere.at. Durch sie bekommen Arbeitgeber völlig neue Möglichkeiten, sich potenziellen Bewerbern zu präsentieren – und das authentisch und auf Augenhöhe. Umgesetzt wird diese Arbeitgeberpräsentation mit einer neuen Employer Page auf karriere.at. Diese bietet Insights zu allgemeinen Firmeninfos, Benefits, Karrieremöglichkeiten, Einblicke über Video durch den neuen karriere.Reporter, Fotos und natürlich Infos über die freien Stellen im Unternehmen. „Damit kommen wir den Wünschen von Arbeitnehmern und Jobsuchenden entgegen, möglichst viel über einen potenziellen Arbeitgeber zu erfahren und authentische Einblicke in Unternehmen zu erhalten“, so Hofbauer. karriere.at hat den Anfang gemacht und zeigt, wie eine Employer Page aussehen kann.

2. 100 % sozial, 100 % anonym: Das Netzwerk

Mit der neuen Netzwerk-Funktion können sich Benutzer mit sozialen Netzwerken wie LinkedIn, Facebook und XING verbinden und so sehen, welche Freunde bei welcher Firma arbeiten und vielleicht Tipps geben können. Denn persönliche Kontakte erhöhen die Karrierechancen und sorgen dafür, dass die besten Mitarbeiter zu den besten Unternehmen finden. Und mit zufriedenen Mitarbeitern, die über Facebook & Co. gefunden werden können, beginnt erfolgreiches Employer Branding. „Damit erweitern wir die Job- und Firmensuche auf karriere.at um eine soziale Komponente. Wichtig ist uns dabei, dass das völlig anonym und ohne automatische Statusmeldungen geschieht.“ Das bedeutet: Die Jobsuche bzw. Kontaktaufnahme über das karriere.at-Netzwerk bleibt zu 100 Prozent anonym UND unbemerkt.

3. Einfach genial: das Dashboard

Für eingeloggte User gibt es eine neue Zentrale, die rasch Überblick über alle relevanten Informationen gibt: das Dashboard. Auf einen Blick gibt es Informationen wie:

  • Welche Jobs sind über meinen Job-Alarm hinzugekommen?
  • Was tut sich in meinem Firmen-Netzwerk?
  • Welche neuen interessanten Firmen schalten auf karriere.at?
  • Wie oft wurde mein Lebenslauf angeklickt?
  • Von welchen Firmen habe ich Nachrichten erhalten?
  • Welche Suchen habe ich zuletzt durchgeführt?

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren