IT-Fachkräfte: Experten für Sicherheit sind besonders gefragt

von in Arbeitsmarkt, HR am Mittwoch, 1. April 2015 um 10:37

Arbeitgeber und HR-Abteilungen müssen sich warm anziehen. Zumindest, wenn man einer neuen Studie über IT-Fachkräfte und den Stellenmarkt Glauben schenkt. Viele offene Stellen werden auf viele wechselwillige IT-Fachkräfte treffen. Gut für Jobsuchende, schlecht für Arbeitgeber, die sich ins Zeug legen müssen, um Fachkräfte im Unternehmen zu halten.

IT-Abteilungen werden wachsen

Deutsche Unternehmen stocken ihre IT-Abteilungen auf. Bis Mitte des Jahres möchte fast die Hälfte aller Arbeitgeber zusätzliche Stellen in ihren IT-Abteilungen schaffen. Neue Projekte, mehr Geschäftswachstum und die Erschließung neuer Märkte sind der Hauptgrund dafür, dass die IT-Abteilungen vergrößert werden. Im gesamten DACH-Raum wird es ähnlich aussehen. Eine gute Nachricht für alle, die in diesem Bereich einen Job suchen oder sich verändern möchten. Arbeitgeber können dem Szenario nicht ganz so gelassen entgegenblicken: Laut Arbeitsmarktstudie von Robert Half fürchten 79 Prozent der IT-Verantwortlichen in Unternehmen, ihre talentiertesten Mitarbeiter an die Konkurrenz zu verlieren. Die Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte finden 87 Prozent herausfordernd.

Stehen besonders hoch im Kurs: Security-Spezialisten

In welchem Bereich ist es besonders schwierig, IT-Spezialisten zu finden? Diese Frage beantworten IT-Chefs so:

IT-Security43 %
Softwareentwicklung38 %
Netzwerktechnik24 %
Datenbankmanagement23 %
Anwendungsentwicklung20 %

Innerhalb der Funktionsbereiche werden Spezialkenntnisse immer stärker nachgefragt. 28 Prozent der befragten Personalverantwortlichen geben an, dass vor allem Fachwissen in der Netzwerkadministration stark gefragt ist. „Die Bandbreite der Aufgaben und Anforderungen wächst und bietet IT-Profis beste Karrierechancen. Besonders gefragt sind unserer Erfahrung nach im Moment Spezialisten für Mobile Solutions, Data Warehouse, Webentwicklung und Systemadministration“, erläutert Martin Schramm, Vice President bei Robert Half Technology.

Arbeitnehmer binden, aber wie?

Arbeitgeber müssen sich also ins Zeug legen und ihren IT-Kräften einiges bieten, um sie zu halten. „Da es für Unternehmen auch zukünftig immer schwieriger wird, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten, gehen wir davon aus, dass es in bestimmten Bereichen, wie IT-Security oder Softwareentwicklung, zu einem noch stärkeren Fachkräftemangel kommen wird. Damit einhergehend werden die Gehälter für IT-Spezialisten steigen. Wir raten Unternehmen daher, ihre Bonussysteme und Zusatzleistungen zu überdenken, um die besten Mitarbeiter zu rekrutieren und zu binden“, sagt Martin Schramm.

Bildnachweis: Ollyy / Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren