Internet: Je größer das Unternehmen desto mobiler

von in Arbeitsleben, Social am Donnerstag, 11. Oktober 2012 um 11:13

Österreichs Unternehmen werden immer mobiler, wie eine aktuelle Pressemitteilung von Statistik Austria zeigt. Demnach haben im Jänner dieses Jahres sechs von zehn österreichischen Unternehmen ihren Mitarbeitern tragbare Geräte zur mobilen Internetnutzung zur Verfügung gestellt. Weiters nutzten demnach bereits neun von zehn Unternehmen Breitbandinternet, weitere 58 Prozent kauften online ein. Je größer das Unternehmen, desto mobiler wird es.

97 Prozent der Großunternehmen setzen auf Laptop & Co.

Je größer ein Unternehmen ist, so die Studie, desto seltener wird auf den Einsatz von Geräten wie Laptop, Tablet oder Mobiltelefon verzichtet. Während 97 Prozent aller Großunternehmen mobiles Internet einsetzen, sind es 83 Prozent der mittleren Unternehmen sowie 53 Prozent der kleinen Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigten.

Unverzichtbares Breitband

Wie die Erhebung weiter zeigt, ist die Nutzung von Breitbandverbindungen für den Internetzugang unverzichtbar geworden – und das unabhängig davon, ob als feste oder mobile Verbindung. So waren im Jänner 2012 bereits 91 Prozent aller Unternehmen ab zehn Beschäftigen mit einer Breitbandverbindung ausgestattet. Aber nicht nur die Anzahl der Breitbandverbindungen bzw. mobilen Endgeräte sagt etwas über die Internetnutzung von Unternehmen aus. Denn wie Statistik Austria weiter erhoben hat, haben 58 Prozent der Unternehmen im Vorjahr Waren oder Dienstleistungen über Websites eingekauft. Übrigens – auch hier gilt: Je größer das Unternehmen desto mehr wird in Webshops etc. eingekauft. So haben 70 Prozent der großen, 65 Prozent der mittleren und 56 Prozent der kleinen Unternehmen online geshoppt.

Nur KMU in Österreich noch offline

Während die meisten Unternehmen online agieren und auch dementsprechende Hardware für die Mitarbeiter zur Verfügung stellen, sind laut einer IFES-Umfrage 20 Prozent der österreichischen Unternehmen selbst noch offline – haben also keine Website. Offline sind jedoch ausschießlich KMU. Wie die Umfrage auch zeigt, sind vielen Firmen die Möglichkeiten der Online-Werbung noch nicht bewusst. Das Potenzial wäre jedoch groß, wie Hermann Wasserbacher von IFES erklärt.

Zukunft der Arbeit: Nur noch mobil?

Gerade in Hinblick auf zukünftige Entwicklungen und die Frage, wie wir in Zukunft arbeiten werden, erlangen Laptop & Co. immer größere Bedeutung. Denn Mobilität wird nicht nur in Bezug auf das Privatleben der Arbeitnehmer immer wichtiger – Stichworte Kinderbetreuung, Pflege älterer Angehöriger oder Work-Life-Balance. Immer mehr Firmen setzen auf mobile Arbeitsplätze bzw. mobile Mitarbeiter, die mit ihrem Laptop oder einem anderen Endgerät rasch den Arbeitsplatz wechseln können und so von jedem Ort aus arbeiten können.

 

Bildnachweis: Colourbox

 

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren