In 42 Tagen bist du tot!

von in Arbeitsrecht am Dienstag, 25. Mai 2010 um 19:44

Nein, das ist nicht die Fortsetzung des österreichischen Kinoerfolgs, das ist die bittere Wahrheit beim taiwanesischen Elektronik-Zulieferer Foxconn.

Schon seit einigen Monaten ist Foxconn Electronics, wegen Selbstmorden der Mitarbeiter, in den Schlagzeilen. Seit Anfang des Jahres haben sich bereits 8 Mitglieder der Belegschaft selbst getötet. Das letzte Opfer ist der 19-jährige Arbeiter Li Hai der sich am 25.05. aus dem Fenster eines Firmengebäudes gestürzt hat. Li Hai war erst 42 Tage bei Foxconn beschäftigt.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die Lage schnell stabilisieren können.“, sagte der zuständige Konzern-Chef Terry Gou im Fernsehen. Wie sie das machen wollen hat Foxconn auch schon bekannt gegeben. 2.000 Psychologen und einige buddhistische Mönche sollen für gutes Karma und eine bessere Arbeitsatmosphäre sorgen.

Ein Arbeiter bei Foxconn verdient den Mindestlohn von 105 EUR im Monat. „Was hat das mit mir zu tun?“, höre ich jetzt den einen oder anderen fragen. Foxconn stellt Teile für die Nintendo Wii, Sony Playstation und die iPhones von Apple her. Jetzt geht’s euch auch was an!

via golem, handelsblatt

Michael Feichtinger

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren