Green Jobs – what else?

von in Arbeitsmarkt, Inside, Jobsuche am Freitag, 16. März 2012 um 13:09

Was haben eine Buchhalterin, ein Kundendiensttechniker und eine technische Konstrukeurin gemeinsam? Nicht viel auf den ersten Blick – außer, alle drei arbeiten in der Umweltwirtschaft. Dann nämlich haben alle drei einen Green Job. Und von diesen gibt es in Österreich immer mehr, belegt nun eine Auswertung der Statistik Austria. Es entstehen sogar verhältnismäßig mehr Jobs im Umweltbereich als in der gesamten Wirtschaft.

Energiereserven werden immer knapper, Preise für Benzin, Heizöl und Strom steigen laufend. Und spätestens wenn die Kosten auch für Endverbraucher in die Höhe gehen und Unzufriedenheit entsteht, kommt Bewegung in bestehende Märkte. Das sind dann die großen Zeiten für innovative Unternehmen, die sich in Marktnischen wohlfühlen und an eigene Ideen glauben. Am Beispiel Umweltwirtschaft: Vor wenigen Jahrzehnten noch breitenwirksam als “Ökos” belächelt, zählt es heute zum Common Sense, dass es einfach nötig ist, professionell neue Lösungen für die Energie- und Umweltzukunft zu entwickeln. Positiver Effekt: Immer mehr Jobs entstehen in diesem Bereich.

Erwiesenermaßen, wie Zahlen der Statistik Austria belegen:

  • Im Jahr 2010 wuchs der Umsatz im Umweltsektor um 6,6 Prozent – stärker als das Bruttoinlandsprodukt (4,1 Prozent).
  • 209.806 Menschen arbeiteten 2010 in Green Jobs, um sieben Prozent mehr als im Jahr davor.
  • Die Hälfte des Gesamtumsatzes der umweltorientierten Produktions- und Dienstleistungsbetriebe entfiel auf den Bereich “Management und Energieressourcen”: Jener Bereich, der sich unter anderem mit der Erzeugung Strom und Wärme aus erneuerbaren Energieträgern auseinandersetzt.

Tägliche News und hunderte Green-Jobs finden sich übrigens auf der Seite green-jobs.at, die karriere.at gemeinsam mit dem Lebensministerium und Green Jobs Austria betreibt.

Umfrage: Wie green ist Ihr Unternehmen?

Für Personalverantwortliche und Führungskräfte interessant könnte in dieser Hinsicht auch folgender Fragebogen sein, erarbeitet von greenjobsaustria.at. Dieser soll Unternehmen nicht nur eine Möglichkeit bieten, sich mitzuteilen sondern auch dazu beitragen die Weiterbildungsmöglichkeiten für Betriebe mit Green Jobs zu optimieren.

Die Beantwortung des Fragebogens nimmt in etwa 15 Minuten in Anspruch: https://www.soscisurvey.de/greenskills2012

Bildnachweis: colourbox.com

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Der Artikel hat dir gefallen?

Wenn "JA", dann klicke auf "Jetzt abonnieren" und erhalte laufend die aktuellsten Artikel bequem per E-Mail.

Jetzt Blog–Alarm abonnieren Die aktuellsten Artikel per eMail erhalten
Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzinformationen

Neue Blog-Artikel
jetzt per Mail erhalten!

X