Gehalt 2013 – Vertrieb: Die Einkommen stabilisieren sich

von in Gehalt am Dienstag, 24. September 2013 um 10:37

Vertrieb, Verkauf, Sales – egal wie diese Abteilung im jeweiligen Unternehmen genannt wird: Hier wird der Umsatz gemacht! C2X-Gehaltsexperte Bruno Gangel nimmt heute diesen spannenden, von Prämien geprägten Bereich unter die Lupe. Fest steht: Sales führt in fast allen Unternehmen die Gehaltstabelle an. Nächstes Mal: Gehälter in der Technik.

Vertrieb führt im internen Gehaltsvergleich nach wie vor

„Genug gelitten! Der Vertrieb hat nun wirklich genug hinter sich: Zuerst die Überhitzung, ab 2008/09 der Wirtschaftseinbruch, bei dem plötzlich die Ziele komplett daneben lagen. Und seither indifferente Märkte mit unsicheren Umsätzen und Gewinnen. Nur auf eines konnte man zählen: Die Arbeitgeber wollten die Vertriebsgehälter einfangen – Klartext: reduzieren. Doch klar, im internen Vergleich liegen Verkaufspositionen immer noch vorne, aber nicht mehr so klar wie früher“, analysiert Gehaltsexperte Gangel.

„Clockwork Sales“

Im aktuellen Jahr haben sich die Einkommen im Vertriebsbereich stabilisiert, bei guten Leuten gibt es auch wieder entsprechende Gehaltssteigerungen. Trotzdem ist das „Clockwork Sales“ noch lange nicht dort, wo es mal war – und wird es auch vielleicht so bald nicht mehr sein:  Insgesamt schwache und instabile Entwicklungen in den einzelnen Branchen machen Schlechtwetter. Gangel: „Es braucht mehr Opportunities um einen Deal an Land zu ziehen, der Wettbewerb ist intensiver und der interne Druck ist stärker.“

Gehälter Vertrieb

Die gesamte Gehaltstabelle gibt es natürlich auch wieder als PDF-Download.

Extrem-Prämien verschwinden wieder

Bruno Gangel, C2X

Bruno Gangel, C2X

Vertriebspositionen haben in Österreich fast ausnahmslos variable Gehaltsbestandteile, der Anteil am Gesamtgehalt liegt bei 20 bis 40 %. Extremvarianten mit besonders hohen variablen Anteilen sind in den vergangenen Jahren eher wieder verschwunden. Die Regel sind heute Zielbündelmodelle, die Deckungsbeiträge, Marktanteile, Produktmix etc. beinhalten. Dienstwagen ist zu über 80 % üblich, die Fahrzeugklasse ist mit der Aufgabe, dem Status und (manchmal) mit dem Erfolg gekoppelt.

Gemeinsam ist allen Funktionen dieses Bereichs, dass sie – aufgrund ihrer starken Reisetätigkeit – eine stärkere Absicherung mittels Unfall- und teilweise auch Lebensversicherung haben als andere Positionen.

Bildnachweis: alphaspirit / Quelle Shutterstock, karriere.at, C2X

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren