Gehalt 2016 IT & Development: „Am Ball bleiben, Trends rasch erkennen“

von in Gehalt am Montag, 19. September 2016 um 10:36

Für unsere Serie „Gehalt 2016“ analysiert Gehaltsexperte Conrad Pramböck, wie es um Verdienstchancen in einzelnen Branchen steht: Wer bekommt auch das, was er verdient? Welcher Zeitpunkt ist für Karriere- und Gehaltssprünge besonders gut? Heute werfen wir einen Blick auf Gehälter und Verdienstchancen für Development und IT.

Conrad Pramböck

Conrad Pramböck

Gute Nachrichten für ITler und alle, die sich für dieses Berufsfeld interessieren: „Die IT-Branche ist nach wie vor am aufsteigenden Ast: Digitalisierung, Industrie 4.0, Cloudlösungen, Big Data – all das sind absolute Trendthemen und die gesamte IT- und Telekombranche bewegt sich hier am schnellsten. Was Karriere betrifft, ist in der IT am meisten zu holen. Wichtig ist allerdings das richtige Umfeld“, sagt Gehaltsexperte Conrad Pramböck.

Die Gehälter für IT und Development im Überblick

Gehalt 2016 IT Development

Wie ist Ihre Prognose zur Branche? Wo liegen die Chancen und Risiken?

Pramböck: Wie gesagt, ohne IT geht es nicht, aber: Wer in der IT dauerhaft erfolgreich sein möchte, muss ständig am Ball bleiben und sich mit aktuellen Themen auseinandersetzen. Die Trends ändern sich hier beinahe im Jahresrhythmus. Es gibt aber auch einen Haken: Alle Leistungen, die standardisiert werden können, kaufen Unternehmen zunehmend im Ausland zu, z.B. in Osteuropa, Indien, etc. Die Personalkosten sind in diesen Ländern dramatisch günstiger.

Welche Rolle spielt die absolvierte Ausbildung?

Pramböck: Eine eher geringe, wenn es um die Frage „Studium oder kein Studium“ geht. In der IT ist ausschlaggebend, ob Mitarbeiter das liefern, was gefragt ist. Ob sie als Autodidakten nur einen Schulabschluss mitbringen oder eine Hochschule besucht haben, ist dann egal. Es geht hier weniger um eine formale Ausbildung als um vorhandenes Wissen.

Wie wichtig ist die Weiterbildung in der IT?

Pramböck: Laufende Weiterbildung ist essentiell, um immer am Puls der Zeit zu bleiben. Die IT-Branche ist schnelllebig, die laufende Auseinandersetzung mit relevanten Entwicklungen ist deshalb für jeden IT-Experten sehr wichtig. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass man in der IT mit einer einmalig absolvierten Ausbildung für die nächsten Jahre gut gerüstet ist.

„In sehr guten Jahren kann ich mein Gehalt im IT-Vertrieb verdoppeln.“

Wie schnell kann man in der Branche Karriere machen?

Pramböck: Wenn erwünscht, dann geht das besonders zu Beginn der Karriere ziemlich schnell. Eine interessante Möglichkeit, vor allem hinsichtlich des Gehalts, ist eine Weiterentwicklung im IT-Vertrieb – allerdings ist das ein hartes Pflaster. Viele Unternehmen messen den Erfolg hier sehr kurzfristig und passen die Zahlen einmal nicht, sieht es düster aus. Mit dieser Brutalität des Business muss ich umgehen können. Andererseits sind im IT-Vertrieb die Verdienstchancen sehr gut. Typische Vergütungspakete sind 50:50 oder 60:40 – zusammengesetzt aus Grundgehalt und Bonus. In guten oder sehr guten Jahren kann ich mein Gehalt sogar verdoppeln, das gelingt in anderen Branchen so nicht. Voraussetzung dafür: Mit der Geschwindigkeit der Branche mithalten und ein großes Arbeitsplatzrisiko hinnehmen.

Selbstständigkeit ist für viele im IT-Bereich ebenfalls eine Option. Es ist kein einfaches Brot, weil die Branche so schnelllebig ist, aber mit guten Kontakten und fachlichem Wissen kann ich hier auch als Selbstständiger gutes Geld verdienen.

Zum Abschluss: Haben Sie Tipps für mehr Gehalt in der Branche?

Pramböck: Fachlich immer am Ball bleiben, sein Spezialgebiet im Auge behalten und Trends rasch identifizieren. Fragen, die mir in der Karriereentwicklung weiterhelfen, sind: Wo ist meine Nische, die ich besetze? Worin bin ich die Nummer eins und wie kann ich hier möglichst lange führend tätig sein? Zweiter Punkt ist der Ausbau des eigenen Netzwerks. Gerade bei der Vergabe von IT-Projekten geht es darum, gut vernetzt zu sein. Nur mit den richtigen Kontakten habe ich eine Chance – auch gegenüber der Konkurrenz im günstigeren Ausland. Und beim Netzwerken geht es darum, eine hundertprozentige Vertrauensbasis aufzubauen: Verlässlich und pünktlich das liefern, was zugesagt wurde. Egal, ob man Mitarbeiter in Fixanstellung ist oder Selbstständiger.

Zur Person

Dr. Conrad Pramböck ist Experte für Gehalts- und Karrierefragen bei Pedersen & Partners. Er berät Unternehmen weltweit zum Thema Gehalt und ist Lektor an Universitäten und Fachhochschulen zu Gehalts- und Personalthemen. Er ist Autor des neuen Buchs „Karrierewege“.

Bildnachweis: ronstik/Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren