Gehalt 2014: Development und IT – Das Geld fällt nicht (mehr) vom Himmel

von in Gehalt am Montag, 4. August 2014 um 11:01

„Mit 30 entscheidet sich, wer Karriere macht.“ Mit dieser Aussage begann die neue Serie „Gehalt 2014“ hier im Blog, heute geht es wie versprochen mit der ersten Branchenanalyse weiter. Conrad Pramböck, Experte für Gehaltsfragen, analysiert die Einkommen und Karrierechancen in der Informatikbranche. Er zeichnet ein realistisches Bild von den Gehältern und zeigt auf, welche Fähigkeiten heute sowie in Zukunft viel Geld bringen können.

IT ist Fundament fast aller Unternehmen

Was geht im heutigen Arbeitsleben noch ohne die IT? Wenig bis gar nichts. „Die IT ist das Fundament fast aller Unternehmen, ohne das ein vernünftiges Arbeiten in der Regel nicht mehr möglich ist“, so Pramböck. Die logische Folge: Heiß begehrte Fachkräfte auf einem wachsenden Markt. Auf die Nachfrage wird jedoch international reagiert und so weht zum Teil ein rauer Wind, im vermeintlichen Schlaraffenland. Gutes Gehalt und Karrierechancen? Ja. Jedoch wie überall gilt auch hier: Der (finanzielle) Erfolg fällt nicht vom Himmel. Hier die Gehälter der Branche im Überblick:

Die Gehälter im Überblick:

Gehaltsentwicklung-Development-IT

Die Grafik gibt es auch zum PDF-Download.

Wer aber hat gute Chancen auf ein höheres Einkommen und bedeutet IT automatisch Karriere? Conrad Pramböck beantwortet fünf Fragen zur Branche:

Fünf Fragen an den Experten: Wer gewinnt, wer verliert?

Wie ist Ihre Prognose für die Branche: Was sind die Chancen und Risiken?

Conrad Pramböck

Conrad Pramböck

Conrad Pramböck: Die große Chance im IT-Bereich ist, dass mittlerweile de facto jede einzelne Branche die IT braucht und von ihr gestützt ist. Was früher Papier war, geht heute alles per Computer – egal, ob es sich um Bankdaten oder eben eine Gehaltsstudie handelt. Ohne IT leben zu wollen ist heute wie auf dem Mond leben zu wollen – das funktioniert nicht. IT ist also immer gefragt. Die große Herausforderung ist jedoch, dass viele Leistungen ins Ausland ausgelagert werden und Mitarbeiter sich hier abheben müssen. Auf der einen Seite braucht jeder die IT, auf der anderen ist das weltweite Angebot extrem groß. Die Fragen, die sich Mitarbeiter also stellen müssen, lauten etwa: Wie kann ich dafür sorgen, dass ich nicht austauschbar bin? und Welche Leistungen kann ich bringen, dass meine Arbeit nicht als Standardleistung nach Indien outgesourced werden kann?

Welche Rolle spielt der Bildungsgrad?

Conrad Pramböck: Ganz spannend ist bei Softwareentwicklern, dass sowohl Akademiker als auch Nicht-Akademiker sehr gute Karrierechancen haben. Denn die Frage lautet: Brauche ich einen Akademiker oder einen, der etwas kann? Das kann natürlich der Akademiker sein, letztendlich kommt es aber immer auf das Können an. Vom Gehalt her sind die Leute gleich eingestuft, von der Karriere ähnlich – zumindest bis zur Ebene des Projektleiters. Bei Führungsfunktionen werden jedoch gerade bei den großen Kozernen Akademiker bevorzugt.

„Man muss auf das richtige Pferd setzen“

Welchen Einfluss hat die Weiterbildung auf die Gehälter?

Gehalt 2014 Development und IT CloudConrad Pramböck: Einen extrem großen. In der IT ändert sich extrem viel, und das extrem rasant. Wenn ich da nicht laufend schaue, dass ich am Ball bleibe, ist mein Wissen nichts mehr wert. So schnellebig die technische Entwicklung, so schnell müssen sich auf die Mitarbeiter weiterentwickeln. Bei der Art der Weiterbildung gibt es hier ganz viele Möglichkeiten: von Online-Tutorials bis hin zu persönlichen Kontakten. Egal wie, hauptsache, ich bilde mich weiter. Es geht auch darum, in welche Richtung man sich weiterentwickelt: Man muss auch auf das richtige Pferd setzen, Trends beobachten und vor allem erkennen. Drehte sich etwa vor ein paar Jahren alles um Apps, ist es heute eher die Cloud.

„Gefragt sind IT-Experten, die auch gut mit Menschen umgehen können“

Wie schnell kann man in der Branche Karriere machen?

Conrad Pramböck: Den Einstieg macht man häufig über kleinere Projekte, wo man erste Berufserfahrung sammelt. Bis zum Projektleiter kommt man dann relativ rasch, bis Mitte 30 haben viele Mitarbeiter erstmals Führungsverantwortung. Danach ist die Frage, wie es weitergeht und wie viele Führungskräfte in dem Bereich es braucht. Ein möglicher und beliebter Weg ist die Selbständigkeit.

3 Tipps für mehr Gehalt:

Abschließend: Haben Sie Tipps für mehr Gehalt in der Branche?

Conrad Pramböck: 1. Man sollte etwas vom Projektgeschäft und vom Business allgemein verstehen. Im Vorteil ist der, der die Bedürfnisse des Marktes vorzeitig erkennt und so auf diese eingehen kann. 2. Man sollte mit dem fachlichen Wissen immer auf dem Laufenden bleiben und 3. Wie ein Dienstleister denken. Wer nur mit Computern umgehen kann, hat teilweise zu wenig Dienstleistungsbewusstsein. Wer gerne angerufen wird, kann auch seine Honorare selbst gestalten. Gefragt sind IT-Experten, die nicht nur gut mit Computern, sondern auch mit Menschen umgehen können.

Bisher in der Serie Gehalt 2014 erschienen:

„Mit 30 entscheidet sich, wer Karriere macht

Zur Person: Conrad Pramböck

Dr. Conrad Pramböck ist Experte für Gehalts- und Karrierefragen bei Pedersen & Partners. Er berät Unternehmen weltweit zum Thema Gehalt und ist Lektor an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen zu Gehalts- und Personalthemen. Er ist Autor des Buchs „Jobstars“ und Verfasser der wöchentlichen Kolumnen „Karrierewege“ und „Gehalt konkret“.

Bildnachweis: snapgalleria /Quelle Shutterstock, Pramböck, mamagio /Quelle Shutterstock

 

 

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren