Gehalt 2012 – IT: Wer am Ball bleibt, verdient gut

von in Arbeitsmarkt, Gehalt am Dienstag, 14. August 2012 um 09:12

IT-Spezialisten. Heiß begehrte Fachkräfte, die top bezahlt sind – stimmt das? Die Frage, was IT-Mitarbeiter eigentlich verdienen, und wie sich die Gehälter in dieser Branche entwickeln, weiß auch diesmal wieder C2X-Gehaltsexperte Bruno Gangel, der für die zweite große karriere.at-Gehaltsserie insgesamt neun Berufsgruppen hinsichtlich der Gehaltsentwicklung unter die Lupe nimmt. Heute dreht sich alles um IT-Gehälter, in zwei Wochen an dieser Stelle: Marketing.

Mitarbeiter wurden jünger und günstiger

Bruno Gangel, C2X

Bruno Gangel, C2X

„So wie Computer das Rückgrat unserer Unternehmen geworden sind, so stabil ist die Performance bei IT-Gehältern. Gerade in der Krise verlieren diese weniger als andere Bereiche. Aktuell haben sich IT-Gehälter gut erhöht, allerdings kam es in den Firmen in den letzten beiden Jahren zum Heranziehen jüngerer Mitarbeiter mit niedrigeren Einkommen“, erklärt Gangel. Für IT-Spezialisten sei das aber kein Warnsignal – die Gehaltsentwicklung stabil gut. Damit dies so bleibt, sei jedoch permanente Lernbereitschaft nötig und auch der Wille, sich flexibel auf neue Bedingungen umzustellen. Es gibt, erklärt der Gehaltsexperte, aber auch Problemzonen: „So wie sich Technologietrends zB. vom Mainframe zu Serverstrukturen und immer stärker auch zu SaaS verändern, bewegt sich die Nachfrage nach den entsprechenden Spezialisten auf dem Arbeitsmarkt.“

Was heute gefragt ist, kann morgen schon von gestern sein

Dies bedeutet: Was heute nachgefragt und knapp ist, kann schon morgen von der Entwicklung überrollt und redundant sein. Das gilt ebenso für gewisse (Großrechner-)Betriebssysteme wie für die immer weniger benötigten HTML-Programmierer. Business Intelligence (BI) ist hingegen auf breiter Front zum Renner geworden, so wie auch Datenbanken und ihre Integration. Dennoch: „Es wird noch lange Zeit Großrechner geben und auch Homepages werden weiter gebaut werden; aber es handelt sich doch um technologische Bereiche auf dem Rückzug.“
Übrigens: Die starken Veränderungen in der Technik sind laut Gangel der Grund, dass sich in der IT Seniorität nicht so stark niederschlägt: Oftmals sind es gerade die Jüngeren, welche die neuen Trends als erste erlernen und umsetzen.

Alle Gehaltsangaben gibt es auch als PDF zum Download.

Reizvolle Projektprämien möglich

„IT-Positionen haben in der Regel keine ausgeprägten variablen Gehaltsanteile, außer es gibt ein firmenweites Modell. In diesen Fällen gibt es Bonusgrößen von etwa 10 bis 15 % vom Jahresbrutto. Ausnahmen von dieser Regel sind Projektmanager und alle Spezialisten, die größere EDV-Strukturveränderungen bewirken müssen: Hier sind Projektprämien üblich, die als Fixbeträge oft wirklich interessante Größen erreichen können“, erklärt Gangel abschließend.

In der Serie Gehalt 2012 bisher erschienen:

Sekretatiat und Assistenz: „Niedrigere Gehälter als noch vor ein paar Jahren“

Forschung und Entwicklung: Krisensicher und immer besser bezahlt

Finanz- und Rechnungswesen: Boom-Branche am Arbeitsmarkt

Gehalt 2012 – „Wir jammern auf hohem Niveau“

Fotonachweis: spacejunkie / Quelle Photocase, C2X

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren