Gehalt 2011: Vertrieb und Marketing – Die Zugpferde des Unternehmens

von in Arbeitsmarkt, Gehalt am Dienstag, 16. August 2011 um 11:10

Ohne Einkauf keine Rohstoffe, ohne Fertigung keine Produkte, ohne Fakturierung kein Geld, ohne HR kein Personal – alle Bereiche sind notwendig, um ein Unternehmen komplett zu machen. Und dennoch gilt weiterhin der Bereich Vertrieb & Marketing als die Königsdisziplin. Stimmt das aber auch gehaltlich? C2X-Gehaltsguru Bruno Gangel hat die unterschiedlichen Berufsgruppen analysiert und stellt die verschiedenen Gehaltsmodelle von Verkaufsinnendienst bis Product Management vor.

Im direkten Vergleich liegen Funktionen in Vertrieb und Marketing sicher ganz vorne, doch auch Top-Positionen in Forschung oder Technik sind nicht schlechter! Der große Unterschied ist, dass im Vertrieb nahezu jeder top verdienen kann sofern er seine Ziele erreicht oder gar übertrifft. Um diese Fachkräfte zu Höchstleistungen zu motivieren, sind die Gehaltsmodelle so variabel ausgeprägt wie sonst nirgends im Unternehmen: Ein Buchhalter zögert drei Mal, bevor er bereit ist, 10 Prozent seines Einkommens zu „riskieren“. Für einen Verkäufer ist bereits ein Split 70 Prozent fix zu 30 Prozent variabel konservativ, 60:40 normal und 90:10 völlig uninteressant. Die Kehrseite der Medaille ist natürlich, dass es in schlechte Zeiten zu einem erheblichen Einkommensverlust kommen kann. Darauf müssen Vertriebler vorbereitet sein.

Stagnation durch Gloabalisierung?

Marketing und Product Management hat in seiner Bedeutung stark verloren: Marketingstrategien sind immer mehr global ausgerichtet und kommen daher aus den großen Headquarters, wo sie nur noch lokal umgesetzt werden. Da Österreich im internationalen Vergleich eine geringe Dichte an heimischen Konzernen hat, treffen uns eher die Anweisungen, als dass wir diese geben. Entsprechend ist in den letzten 10 bis 15 Jahren das Einkommensniveau im Marketing stehen geblieben, da der Verantwortungsumfang ebenso abgenommen hat wie auch die Anzahl der Positionen. Product Management ist heute eine Mischung aus Marketingumsetzung und erster Schnittstelle zu den Kunden.

Bruno Gangel, C2X

Bruno Gangel, C2X

Müssen wir also Angst haben um diesen Unternehmensbereich? „Ich denke nicht!“, sagt Gangel überzeugt. „Solange Waren produziert werden, müssen diese auch an die Frau/den Mann gebracht werden. Und solange es Wettbewerb gibt, gibt es auch das Rennen um den besten Deal!“ Verkaufstalente sind also weiterhin gefragt. Und wer Marketing als Berufung sieht, wird einfach seinen Blick aus Österreich hinausschweifen lassen müssen – auch das kann spannend sein! Auch nach einigen erfolgreichen Auslandsjahren kann man immer noch nach Österreich zurückkehren.

Die Gehaltsverteilung sieht wie folgt aus:







Alle Gehaltsangaben gibt es auch als PDF zum Ausdrucken.

Zielbündelmodell als Anpassung an Marktlage

Vertriebspositionen haben in Österreich fast ausnahmslos variable Gehaltsbestandteile. Der Anteil am Gesamtgehalt liegt bei 30 bis 55 Prozent. Die üblichen Modelle berücksichtigen nicht mehr nur simple Parameter wie zum Beispiel Umsatz. In diesem sogenannten Zielbündelmodell sind sowohl Deckungsbeiträge, Marktanteile als auch der Produktmix beinhaltet. Dienstwagen ist zu über 85 Prozent üblich, die Fahrzeugklasse ist mit der Aufgabe, dem Status und mit dem Erfolg gekoppelt.

Für Marketing- und Product Management-Aufgaben ist ein erfolgsabhängiges Einkommen zu über 80 Prozent Routine. Der Anteil am Gesamtgehalt liegt mit 30 bis 35 Prozent aber deutlich niedriger. Dienstwagen hat hier ebenfalls nur jeder zweite Positionsinhaber. Entweder, weil das Fahrzeug beruflich benötigt wird oder Teil eines Gesamtpaketes ist, das mit der Position einhergeht.

Alle Funktionen in diesem Bereich haben eines gemeinsam: die starke Reisetätigkeit. Dadurch haben die Beschäftigten eine höhere Absicherung in den Bereichen Unfall- und Lebensversicherung als andere Positionen.

In der Serie Gehalt 2011 bisher erschienen:

Ihr Gehalt 2011: Mehr am Lohnzettel, weniger im Geldbörsel

Gehalt 2011 – IT und EDV: Wer mitlernt, verdient

Gehalt 2011 – Assistenz, Sekretariat, Administration: Trotz Spezialwissens oft unterbezahlt

Gehalt 2011 – Finanz und Rechnungswesen: Money, Money, Money

Gehalt 2011 – Produktion: Ausbildung und Unternehmensgröße entscheiden über Lohnhöhe

Gehalt 2011 – Forschung und Entwicklung: Je komplexer das Produkt, umso besser die Bezahlung

Gehalt 2011 – Human Resources – zwischen Fachkräftemangel und Krisenfeuerwehr

Gleicher Job, weniger Gehalt: Woher kommt der Einkommensunterschied

Gehalt 2011 – Einkauf und Logistik – Unternehmenserfolg durch fachliche Kompetenz

Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren