Lesestoff zum Wochenende: Fehler erlaubt

von in Arbeitsleben, HR am Freitag, 27. März 2015 um 11:34

Fehler erlaubt. Aus Fehlern lernen, statt Schuldige zu suchen. Der Buchtitel fasst gut zusammen, worum es im Ratgeber von Gabriele Cerwinka und Gabriele Schranz geht. Die beiden Trainerinnen haben mit ihrem Buch Fehler erlaubt einen kompakten, stark praxisorientierten Ratgeber rund um Fehlerkultur im Unternehmen geschrieben. Ein Plädoyer für das Zulassen und den konstruktiven Umgang mit Fehlern.

Wir verlosen drei Ratgeber – alle Infos dazu unten!

Weitere Artikel zum Thema

Mach Fehler und sprich darüber

Schon wieder Post von diesem nervigen Kunden. Kannst du das erledigen? Nachdem die Mail an den Kollegen raus ist, bemerkt man erst, dass man die E-Mail samt verhängnisvollem Satz auch an besagten Kunden geschickt hat. Ein blöder Fehler und nur einer von vielen, die tagtäglich gemacht werden. Fehler passieren, das ist nur menschlich. Sie komplett zu verhindern, wird nicht gelingen. Aber man kann aus ihnen lernen. Geschieht ein Fehler ein zweites Mal, wurde er beim ersten Mal wahrscheinlich nicht endeckt. Gut möglich, dass er dann erneut passiert. Wurde der Fehler vertuscht, kann das fatale Folgen haben. Nicht nur, dass es unmöglich ist, daraus zu lernen – der Fehler schleicht sich möglicherweise auch in Prozesse ein und wird dort zum fixen Bestandteil. Er passiert dann immer wieder solange, bis die Folgen gravierend sind und Wegschauen unmöglich macht.

Fehlerkultur ist Führungsaufgabe

Warum fällt es so schwer, Fehler offen einzugestehen und daraus zu lernen? Gabriele Cerwinka und Gabriele Schranz zeigen in Fehler erlaubt, wie Unternehmen von aktiver Fehlerkultur profitieren können. Konstruktiver Umgang mit Fehlern kann Kosten sparen und gleichzeitig die Mitarbeitermotivation stärken. Das funktioniert allerdings nur, wenn das Managment eine funktionierende Kommunikationskultur etabliert. Wer seine ganze Energie in die Suche nach Schuldigen investiert, anstatt nach Lösungen zu suchen, packt das Thema Fehler falsch an. Der konstruktive Umgang mit Fehltritten braucht Zeit und Führungskräfte, die mit gutem Vorbild vorangehen. In ihrem Buch zeigen die beiden Autorinnen kompakt auf 160 Seiten, wie man aus Fehlern lernen kann. Zehn Praxisfälle runden die Thematik anschaulich ab.

Zu gewinnen: 3 Bücher

Cerwinka_Fehler machen.inddWir verlosen drei Exemplare von Fehler erlaubt. Einfach bis einschließlich Sonntag, 12. April 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Fehler erlaubt“ samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die drei Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert

Bildnachweis: nito / Shutterstock; Linde Verlag

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren