Der perfekte Arbeitsplatz: Hell, ruhig, groß und grün

von in Arbeitsleben, HR am Donnerstag, 12. Juni 2014 um 10:44

Die gute Nachricht gleich vorweg: Österreichs Arbeitnehmer fühlen sich in ihrer Büroumgebung mehrheitlich wohl. Aber: Mehr als jeder Vierte sieht eine Diskrepanz zwischen seinem aktuellen Arbeitsplatz und dem Traum-Office. Was ein solches für die Österreicher ausmacht, zeigt nun eine repräsentative Marketagent.com-Studie.

Fasst man die Ergebnisse der Studie zusammen, die Marketagent.com im Auftrag von karriere.at erstellt hat, lässt sich sagen: Die Österreicher stellen an ihr Zuhause ähnliche Ansprüche wie an ihr Traum-Büro. Es sollte hell und ruhig sein und viel Platz bieten. Ebenfalls unter den Top-Five der Wunschliste: Ein gutes Raumklima – also nicht zu warm und nicht zu kalt – sowie Blumen und Zimmerpflanzen, die eine angenehme Atmosphäre schaffen.

509 in Büros arbeitende Österreicher zwischen 20 und 65 Jahren wurden für die Untersuchung befragt.

perfekter-arbeitsplatz

„Natürlich kann nicht auf die Wünsche jedes Mitarbeiters eingegangen werden, da allein schon die räumlichen Möglichkeiten begrenzt sind. Es lohnt sich jedoch oft, althergebrachte Konzepte der Raumnutzung von Zeit zu Zeit zu überdenken. Dabei bewährt es sich in vielen Fällen, die Mitarbeiter selbst zu ihren Arbeitssituationen und Arbeitsweisen zu befragen, die häufigsten Wege und Schnittstellen in der Organisation zu identifizieren und in der Arbeitsplatzgestaltung zu berücksichtigen“, kommentiert Oliver Sonnleithner, Geschäftsführer von karriere.at das Studienergebnis.

Junge und Manager fühlen sich häufiger wohl

Wie die Grafik zeigt, sind Österreichs Arbeitnehmer mehrheitlich mit ihren Jobumgebungen zufrieden – insgesamt etwas mehr als ein Viertel gibt jedoch an, dass ihr derzeitiger Arbeitsplatz eher weniger (22,8 Prozent) oder gar nicht (5,7 Prozent) dem Wunschbüro entspricht. Die Gründe dafür können beispielsweise in den verschiedenen Ansprüchen unterschiedlicher Mitarbeitergruppen liegen. So fühlt sich etwa knapp jeder zweite 20- bis 29 Jährige im Job sehr wohl (45,1 Prozent), während dieser Wert bei Mitarbeitern über 50 Jahre auf 31,9 Prozent fällt. Auch weisen Führungkräfte mit 42,9 Prozent einen viel höheren Anteil an „sehr zufriedenen“ Arbeitnehmern auf als ihre Untergebenen (34,3 Prozent).

Konzentration, bitte!

Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com sieht hinsichtlich der Arbeitszufriedenheit viel Potenzial in der Ausstattung der Arbeitsplätze: „Es werden beispielsweise Konzentrationsfähigkeit am Arbeitsplatz, ausreichende Beleuchtung und ein optimaler Schreibtischsessel von jeweils über 65 Prozent der Befragten als sehr wichtig erachtet. Im Vergleich dazu gibt nicht einmal jeder Zweite an, dass diese Aspekte auch in zufriedenstellendem Ausmaß auf die den derzeitigen Arbeitsplatz zutreffen.“

Bildnachweis: BONNINSTUDIO / Quelle Shutterstock, Grafik: karriere.at

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren