An ihm bleibt nichts hängen – Den Abputzer trifft nie die Schuld!

von in Inside am Montag, 3. Oktober 2011 um 11:08

Haben auch Sie das Gefühl immer die ganze Verantwortung zu tragen? Sätze Ihrer Kollegen wie „Ich habe damit nichts zu tun“ oder „Ich kann nichts dafür!“ hängen Ihnen schon zum Hals raus? Dann haben Sie wahrscheinlich den ungreifbaren Abputzer schon kennengelernt. Renommierte Büroforscher warnen: An diesem Kollegen-Typen bleibt kein Dreck haften! Wenn etwas schief läuft, wäscht er seine Hände in Unschuld. Die Suppe auslöffeln müssen die Anderen. Wichtige Informationen zum ungreifbaren Abputzer finden Sie auf www.karrierekiller.at und auf seiner teflonbeschichteten Facebook-Seite. Mit unseren Anti-Abputzer Strategien machen Sie diesem Karrierekiller einen Kratzer in seine aalglatte Oberfläche!

Der ungreifbare Abputzer

Erleben Sie den ungreifbaren Abputzer auf Facebook

Wesen
Wann immer irgendwo etwas schief geht, kann man sich absolut sicher sein – der Abputzer war’s nicht. Er war nicht einmal in der Nähe. Im Laufe der Zeit hat der Abputzer eine beeindruckende Immunität gegenüber Beweisen seiner angeblichen Schuld entwickelt. So ist er auf Videoaufnahmen oft unsichtbar.

Vorkommen
Der ideale Nährboden für die Feigheit des Abputzers ist Angst. Wenn in einem Betrieb oder Unternehmen das Schüren von Angst Teil des Führungsstils ist, dann schießen die Abputzer wie die Schwammerl aus dem Boden. Ist man einmal befallen, kriegt man sie kaum wieder weg.

Besonderheiten
Aufgrund der gespaltenen Persönlichkeit vermuten Wissenschaftler eine enge Verwandtschaft des Abputzers mit dem Reintheaterer. Manche Abputzer machen sogar eine regelrechte Kunst daraus: Zuerst reintheatern, dann abputzen. Für Karrierekillerforscher ist daher schon lange klar, dass es sich beim Abputzer um die nächste Evolutionsstufe handeln muss.

So zerkratzen Sie den Belag des Abputzers:

  • Eigentlich ist es der Abputzer ja gewohnt, dass seine Teflonschicht immer schonend per Handwäsche gepflegt wird. Wechseln Sie vom sanften Pflegeprogramm auch einmal zum Drahtwaschel: Übertragen Sie ihm Verantwortung! Muss er seine Arbeitsergebnisse erst einmal rechtfertigen, wird er garantiert pflegeleicht!
  • Da der Abputzer ja meist mit Samthandschuhen angefasst wird , hat er selten Stress. Heizen Sie ihm ein! Lassen Sie ihn auch einmal auf Hochtouren laufen! So hat er gar nicht erst die Chance, aus dem ruhigen Hinterhalt alle anderen zu beobachten.
  • Hält er sich nicht an den Zeitplan, zeigen Sie ihm die kalte Gabelspitze. Machen Sie ihm klar, dass Sie diese im Notfall auch gegen ihn verwenden würden.
Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren