Lesestoff zum Wochenende: Weck die Chefin in dir

von in Arbeitsleben am Freitag, 22. Mai 2015 um 10:30

Bescheidenheit ist keine Zier – sondern ganz schön blöd. Besonders im Job, wenn die besten Projekte und Boni an einem vorbeiziehen, weil jemand anderer schneller war. Oder einfach nur lauter „Hier!“ gerufen hat. Vor lauter Bescheidenheit und Höflichkeit bleiben weibliche Karrieren oft auf der Strecke – davon ist Sigrid Meuselbach überzeugt. Sie möchte das mit ihrem Buch „Weck die Chefin in dir“ ändern und Frauen zeigen, wie sie sich in männlich dominiertem Business behaupten können.

Wir verlosen wieder drei Bücher – alle Infos dazu unten.

Weitere Artikel zum Thema

Typisch weiblich, typisch männlich – dreht sich ein Ratgeber um Geschlechterfragen, ist die Lektüre besonders spannend: Welche Klischees werden diesmal bedient, wer basht wen, wer ist am Ende der/die Gute? Die gute Nachricht: In Sigrid Meuselbach’s Buch „Weck die Chefin in dir“ passiert weder das eine noch das andere. Fakt ist aber: Chefetagen und manche Branchen sind nach wie vor stark männerdominiert. Wer als Frau (ganz oben?) mitspielen möchte, muss die Spielregeln kennen. 40 Strategien für mehr Selbstbehauptung im Job hat Meuselbach zusammengestellt um Frauen in Führung zu bringen. Und zwar so, dass Männer auch gut damit leben können.

So ein liebes Mädchen

Auf dem Weg zum Erwachsensein lernt man als Kind jede Menge Regeln. Die Verhaltensregeln, die man als Mädchen mit auf den Weg bekommt, unterscheiden sich manchmal von denen der Jungs: Nicht im Schulhof mit anderen Kindern prügeln, das letzte Stück Kuchen jemand anderem überlassen, nicht drängeln, fleißig, leise, niedlich, sorgsam und bescheiden sein. Es macht durchaus Sinn, nicht als Rowdy ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen durchs Leben zu ziehen, beim beruflichen Weiterkommen kann zu viel „gute Erziehung“ aber auch hinderlich sein. Mit den eigenen Leistungen so richtig angeben? Mit anderen in einen Wettbewerb treten? Die eigenen Interessen vertreten? Damit tun sich viele Frauen schwer.

Kein Kampf der Geschlechter

Auf rund 180 Seiten zerlegt die Autorin weibliche und männliche Verhaltensweisen in ihre Bestandteile und analysiert, wer aus welchem Grund wie handelt. In jedem Kapitel kommen außerdem männliche „Trainingspartner“ zu Wort – kleine Hinweise darauf, wie ein Mann das jeweilige Thema sieht. Meuselbach schreibt nicht um den heißen Brei herum und versucht erfreulicherweise nicht, die Geschlechter gegeneinander auszuspielen. Die beschriebenen Situationen spiegeln realistische Situationen im Joballtag wieder: Vom männlich dominierten Stehtischchen in der Seminarpause über herrische Meetingpartner und Ideenklau durch Kollegen bis hin zum Umgang mit Altherrenwitzen und sexueller Belästigung.

Zu gewinnen: 3 Bücher

Weck die Chefin in dir von Sigrid MeuselbachWir verlosen drei Exemplare von Weck die Chefin in dir. Einfach bis einschließlich Sonntag, 14. Juni 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Chefin wecken” samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die drei Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: ra2studio / Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren