Lesestoff zum Wochenende: Stop Digital Chaos

von in Arbeitsleben am Freitag, 21. August 2015 um 10:40

Zwischen vollem E-Mail-Postfach, zugemülltem Desktop und wirren Ordnerstrukturen schwimmen wir zunehmend im digitalen Chaos. Neben der Frage nach Ordnung rücken auch andere Aspekte in den Mittelpunkt: Wie behält man die Kontrolle über seine Daten? Mit welchen Tools arbeiten wir morgen, um nicht den Anschluss zu verlieren? Der Ratgeber „Stop Digital Chaos“ widmet sich diesen Aspekten und zeigt, wie man sicher und aufgeräumt kommuniziert.

Wir verlosen drei Bücher – alle Infos dazu unten:

Weitere Artikel zum Thema

Nur nicht den Überblick verlieren

„Ihre E-Mail wird während meiner Abwesenheit ungelesen gelöscht. Bitte schicken Sie Ihre Nachricht erneut nach meiner Rückkehr.“ So eine Message im Abwesenheitsassistenten wäre verlockend: Ein zweites Mal melden sich nur diejenigen, die wirklich wichtige Anliegen haben. In die Praxis hat es dieses Modell des Nachrichtenmanagements allerdings nicht geschafft. Ein Berliner Stadtrat hatte es ausprobiert und dafür ziemlich schlechte Publicity erhalten. Im Buch „Stop Digital Chaos“ findet sich diese Anekdote gleich zu Beginn des ersten Kapitels und Autor Marco Peters verspricht: Im Verlauf des 140 Seiten starken Ratgebers erfährt man, wie man sich auch anders gegen die E-Mail Flut zur Wehr setzen kann.

Ordnung

Sie ist bekanntlich das halbe Leben, im E-Mail-Postfach allerdings selten anzutreffen: Ordnung. Irgendwann hat man sich vielleicht einmal ein System zurechtgelegt, um Wichtiges, Dringendes, Wiedervorlagen und To-Dos zu kennzeichnen und zu sortieren. Und irgendwann entgleitet einem das und die Suchfunktion im E-Mail-Programm wird zum besten Verbündeten. Autor Marco Peters stellt vier Schritte zur radikalen E-Mail-Ordnung vor: Gelassen bleiben, E-Mail-Typen identifizieren, Struktur ins Chaos bringen, sinnvoll markieren. Diese Themen finden ebenfalls Platz im Kapitel „Ordnung“: Wie eintreffende Post während dem Urlaub gemanagt wird, der Weg zum leeren Desktop, der aufgeräumte Schreibtisch.

Sicherheit

Wie man sicher und rechtskonform per E-Mail kommuniziert, wird in diesem Kapitel verraten. Eines gleich vorweg: Disclaimer, die oft am Ende einer Mail zu finden sind („Sollten Sie diese E-Mail versehentlich erhalten haben, bitte sofort löschen.“) bieten keinerlei Rechtssicherheit. Wichtig ist deshalb, bereits vor Versand einer E-Mail Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, z. B. durch Verschlüsselung von Anhängen. Noch eine Sache ist im Web wichtig: Passwörter. Wie man möglichst sichere Passwörter erstellt, wird in „Stop Digital Chaos“ ebenfalls erklärt. Und auch auf die Offline-Welt wirft Peters einen Blick: Denn was man über andere Unternehmen und deren Projekte ganz nebenbei erfährt weiß jeder, der in Bus oder Bahn bereits Zeuge eines Gespräches unter Kollegen wurde.

Zukunft

Das letzte Kapitel widmet der Autor Tools von morgen und Strategien, wie Unternehmen auch in Zukunft sicher und zeitgemäß kommunizieren können: Wie steht es um Datenschutz in der Cloud? Welche Lösungen gibt es für interne Kommunikation und taugen Messenger für die dienstliche Kommunikation?

Zu gewinnen: 3 Bücher

Stop Digital ChaosWir verlosen drei Exemplare von „Stop Digital Chaos“. Einfach bis einschließlich Sonntag, 6. September 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Digitales Chaos” samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: Ollyy / Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren