Lesestoff zum Wochenende: Geht alles gar nicht

von in Arbeitsleben am Freitag, 17. April 2015 um 10:35

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf war lange Zeit überwiegend ein Frauenthema. „Job, Haushalt und Kind, wie schaffst du das?“ ist eine Frage die Frauen oft, Männer eher weniger oft gestellt wird. Dabei springen viele Männer genauso im Dreieck zwischen Job, Kind und  häuslichen Verpflichtungen. Das Buch „Geht alles gar nicht“ wurde von zwei Männer geschrieben, die behaupten: Kind, Karriere und Liebe kann nicht zur Zufriedenheit aller vereinbart werden.

Weitere Artikel zum Thema

Wir haben nie genug Zeit für unsere Kinder.
Wir haben nie genug Zeit für unsere Partner.
Und wir haben nie genug Zeit für unseren Job.
Es gibt kein Modell, das funktioniert, nirgends. Für Mütter nicht und für Väter ebensowenig.

Gegen die „Vereinbarkeitslüge“

Marc Brost und Heinrich Wefing reden nicht lange um den heißen Brei herum sondern packen bereits im Vorwort ihres Buches schwere Geschütze aus. Kinder und Job – das lässt sich niemals so vereinbaren, dass alle glücklich und zufrieden sind. Punkt. Nicht Frust sondern Ärger hat die Autoren dazu veranlasst, ihr Buch „Geht alles gar nicht“ zu schreiben. Ärger darüber, dass permanent suggeriert wird, dass alles mit allem vereinbar sei. Es ist doch nur eine Frage der Organisation.

Ständiges Multitasking für Job und Familie

Genervte Eltern zwischen E-Mails vom Chef, dem Organisieren von Kinderbetreuung, Chauffeurdiensten zum Fußballplatz und fehlendem Liebesleben: Brost und Wefing haben genug davon, dass Politik und Teile der Gesellschaft suggerieren, dass Karriere und Kinder easy vereinbar sind. Wenn man denn nur ausreichend plant. Andere Superväter und Supermütter kriegen das doch auch hin. Die kriegen das genauso wenig hin – behaupten die Autoren.

Frustabbau und Appell

„Geht alles gar nicht“ wurde geschrieben, weil die Autoren einen Wunsch hegen: Eine ehrliche Diskussion über die Situation von Eltern zwischen Kind und Karriere, ohne sich ständig vorzumachen, dass alles problemlos funktioniert. Brost und Wefing sind beide Journalisten bei der ZEIT, das Buch ist in lockerem Ton verfasst und leicht zu lesen. In Form von kurzen Interviews kommen auch andere Väter zu Wort und erzählen, welche Konsequenzen sie aus ihren persönlichen Situationen zwischen Job und Familie gezogen haben.

Zu gewinnen: 3 Bücher

Geht alles gar nichtWir verlosen drei Exemplare von Geht alles gar nicht. Einfach bis einschließlich Sonntag, 3. Mai 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Geht alles gar nicht“ samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die drei Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: Khakimullin Aleksandr / Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren