Die unterhaltsamsten österreichischen Blogs für die Mittagspause: Teil I

von in Social am Mittwoch, 1. August 2012 um 10:07

Sie versüßen einem das Leben. Hat man einmal einen gefunden, der einen fesselt und interessiert, bleibt man diesem treu und wartet sehnsüchtig auf den nächsten Happen. Blogs, aufgetaucht Mitte der 90-er, sind mittlerweile das nicht mehr wegzudenkende Salz in der Online-Suppe. Inhaltlich sind Blogs vielseitig und bunt wie ihre Macher. Als Orientierungshilfe in der riesigen Blogger-Welt wollen wir euch hier unsere liebsten Blogs aus Österreich für die Mittagspause vorstellen.

Blogs made in Austria

Eines vorweg: Eine wichtige Gemeinsamkeit haben alle in unserer Serie vorgestellten Blogs – sie sind made in Austria. Es folgen nun: Die ersten drei Blogs für eure Mittagspause sowie ein kurzes Q&A mit den Menschen hinter den Blogs.

1. AdBlogger.at: Werbe- und Marketingblog mit Suchtfaktor

Rainer Kargel

Seit wann gibt es AdBlogger.at?

Rainer Kargel: AdBlogger.at gibt es seit genau einem Jahr. Seit Juni ist der Blog auch auf Facebook aktiv (facebook.com/AdBlogger.at) und auf Pinterest (pinterest.com/AdBlogger).

Um welchen Themenbereich dreht sich Dein Blog?

Rainer Kargel: Wie der Name schon andeutet, dreht sich alles um Werbung und Marketing. Begonnen habe ich den Blog als rein persönliches Archiv für bemerkenswerte Beispiele auf der Blogging-Plattform „Tumblr“. Hier ist dann jedoch schnell eine nette Fangemeinde entstanden. Der Namen AdBlogger (Advertising + Blogger, aber natürlich auch eine Anspielung auf die Browsererweiterung „AdBlocker“) und die Domain http://adblogger.at sind erst relativ spät dazu gekommen.

Was ist dein persönlicher Lieblings-Blog?

Rainer Kargel: Ich verfolge eine Reihe von Blogs aus beruflichem Interesse, vorwiegend aus den Bereichen Marke, Kommunikation, Innovation und (Social) Media. Ganz privat (und in der eigenen Mittagspause) stöbere ich gerne in Blogs zum Thema Street Art, z.B. Streetartutopia (www.streetartutopia.com) oder StreetArtGermany (facebook.com/StreetArtGermany).

2. Die Foodisten: Was koche ich heute war gestern

Jürgen, Nina und Lisa

Jürgen, Nina und Lisa

Seit wann gibt es den Blog?

Elisabeth Oberndorfer: Die Foodisten gibt es seit Frühling 2012.

Warum bloggt ihr? Um welchen Themenbereich dreht sich das Blog?

Elisabeth Oberndorfer: Das Blog ist ein gemeinsames Freizeitprojekt, gestartet von Nina Mohimi, Jürgen Liechtenecker und mir. Wir sind alle drei beruflich in der Digital-Branche und kochen gerne, so haben zusammengefunden. Wir bloggen mehrmals pro Woche Rezepte und Tipps rund um die Küche. Der Grund warum wir bloggen: Wir wollen den Lesern Inspiration geben, uns austauschen und unsere Rezepte teilen. Dabei versuchen wir möglichst vieles abzudecken: Schnelle Snacks, gesunde Kost, moderne Hausmannskost, exotische Gerichte und Desserts. Wer ein tolles Rezept hat, kann es bei uns auch als Gastbeitrag veröffentlichen. Kürzlich haben wir außerdem die Aktion kitchn.gschichtn gestartet, bei der wir und unsere Leser unsere Küchen vorstellen.

Was ist euer persönliches Lieblings-Blog?

Elisabeth Oberndorfer: Persönlich lesen wir einerseits auch Foodblogs, aber auch Tech- und Designblogs. Ich persönlich bin ein Fan von Apartment Therapy (http://www.apartmenttherapy.com/), da findet man viel Inspiration für seine Lebensräume.

 

3. HDRR:“Mache mich zum Affen“

Richard Haderer

Richard Haderer

Seit wann gibt es den HDRR?

Richard Haderer: Die Domain wurde im Mai 2009 registriert. Dann hab ich versucht, in die Technikrichtung zu gehen, aufgrund mangelnder Kenntnisse wieder gelöscht und im Oktober 2009 das Unterhaltungsprogramm gestartet.

Warum bloggst du? Um welchen Themenbereich dreht sich Dein Blog?

Richard Haderer: Hauptsächlich um Menschen zu unterhalten. Und um meinen Rampensau-Drang zu befriedigen. Und um reich und berühmt zu werden. Hauptsächlich um reich und berühmt zu werden. Eigentlich nur um reich und berühmt zu werden. Reich fehlt noch. Berühmt auch. Also momentan eigentlich nur wegen dem Rampensau-Drang, fällt mir gerade auf. Traurig.

Ich mache hauptsächlich Videos: Eventberichte, mich selbst zum Affen und Interviews. Zwischendurch schreibe ich was mir gerade in den Sinn kommt, Hauptsache unterhaltsam…

Was ist Dein persönlicher Lieblings-Blog?

Richard Haderer: www.hermsfarm.de – absolut ungeschlagen und großartig und inspirierend.

 

 

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren