Blobbing – Funsportart mit Adrenalin-Kick

von in Inside am Freitag, 19. August 2011 um 10:43

Endlich ist es so weit! Das Wochenende ist in Sicht! 30° und Sonnenschein, das ganze Wochenende lang. Wer diese tollen Wochenend-Aussichten sportlich nutzen möchte, könnte sich an einer neuen Funsportart versuchen! Blobbing lässt Sie in luftige Höhen fliegen und auch die nasse Abkühlung ist garantiert! Adrenalin pur – beim Blobbing ist für jeden was dabei! Und am Jetlake in Feldkirchen/OÖ gibts jetzt sogar einen Blob powered by karriere.at

Kaum scheint die Sonne, will man raus und ans Wasser. Wer allerdings von Schwimmen, Wakeboarding und Schnorcheln die Nase voll hat, sollte sich an dieser neuen Sportart austoben. Blobbing macht nicht nur Spaß, sondern verspricht auch einen echten Adrenalin-Kick!

So sieht Blobbing am karriere.at Blob aus:

Quelle: BLOB! von Gregor Zeitlinger

Der karriere.at Blob wartet in am Jetlake in Feldkirchen auf seine Gäste. Wundern Sie sich daher nicht, wenn Sie am Wochenende dort auch einige karriere.at Team-Mitglieder finden .

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Patrick Hofer (patrick.hofer@gmx.at)

Blobbing – die aufgeblasene Wurst

Blobbing stammt wie so viele andere Funsportarten aus Amerika. Dort erfreut es sich schon seit einigen Jahren größter Beliebtheit! Nun ist dem Blobbing auch der Sprung über den großen Teich gelungen. Auch in Europa erfreut sich Blobbing steigender Beliebtheit.

Der „Blob“ ist ein mit Luft gefüllter Gummischlauch, der im Wasser schwimmt. Am vorderen Ende sitzt der sogenannte „Blobber“ und wartet darauf, dass der „Jumper“ auf das hintere Ende des Blobs springt. Daraufhin wird der „Blobber“ meterhoch in die Luft katapultiert und landet schließlich im kühlen Nass. Für Blobbing-Neulinge ist alleine der Flug durch die Luft ein absoluter Adrenalin-Kick. Fortgeschrittene geben sich nicht mehr mit einem einfachen Flug zufrieden. In der Luft werden Salti, Schrauben und andere Kunststücke aufgeführt, um die Zuschauer zu begeistern.

Was muss ich mitnehmen?

Beim Blobbing ist es ratsam, sich mit einer Schwimmweste und einem Helm vor unsanften Landungen im Wasser zu schützen. Wenn man den falschen Winkel erwischt, kann das sonst schmerzhaft sein. Wer also eine Prise Mut besitzt und Spaß im See haben will, für den ist Blobbing genau das Richtige. Das Tolle daran: Es ist für wirklich jeden geeignet. Wer sich nicht traut „Blobber“ zu sein, der kann als „Jumper“ oder auch als Zuschauer immer noch jede Menge Spaß haben.

Redaktion

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren