Betriebsausflug& Co. – Highlight versus Pflichttermin

von in Arbeitsleben am Dienstag, 23. April 2013 um 07:11

Der Frühling bringt so einiges mit sich – unter anderem den Saisonstart für gemeinsame Aktivitäten wie Betriebsausflug & Co. Denn nach Weihnachtsfeier und Punsch in der Vorweihnachtszeit ist es diesbezüglich oft etwas ruhig geworden. Doch wie stehen eigentlich die heimischen Arbeitnehmer zu den Veranstaltungen? Sehen sie diese als lästige Pflichttermine oder freuen sie sich darauf? Wie eine aktuelle karriere.at-Umfrage zeigt, ist die Meinung dazu gespalten. Jeder zweite User bezeichnet diese Art von Firmenevents sogar als nervig.

„Fördern den Teamgeist“

„Betriebsausflug & Co.: Wie stehen Sie dazu?“, fragte karriere.at per Online-Umfrage sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmensvertreter. Und es zeigt sich – Betriebsausflug ist nicht gleich Betriebsausflug und auch beim Planen der Veranstaltungen gibt es einiges zu berücksichtigen. Nun aber zu den Ergebnissen im Detail. Die Antworten der insgesamt 477 Arbeitnehmer sind bunt gemischt. Exakt jeder fünfte User findet die Veranstaltungen „spitze“ und freut sich darauf. Weitere 30 Prozent sehen die gemeinsamen Ausflüge mit Chefs und Kollegen als eher positiv, weil diese den Teamgeist fördern. Fast ebenso viele Arbeitnehmer (28 Prozent) meinen jedoch, diese seien uninteressant und „reine Pflichttermine.“ Dass Betriebsausflüge oft nervig sind aber dazu gehören, meinen weitere 22 Prozent der karriere.at-User.

Unternehmen meinen: „Firmenausflug ist ein Highlight“

Viel positiver sehen das Thema hingegen die Unternehmensverteter. Für 47 Prozent der Befragten ist der jährliche Firmenausflug ein Highlight, in jedem fünften Betrieb werden Betriebsausflug & Co. von den Mitarbeitern bzw. Betriebsrat organisiert. Nur in vier Prozent der Unternehmen gibt es überhaupt keine solchen Ausflüge, „von Mitarbeiterseite besteht kein Interesse„, sagen die Befragten. In 29 Prozent der Betriebe gibt es keine derartigen Aktivitäten.

„Keine Pflichtveranstaltungen am Wochenende“

Wie das Umfrageergebnis eindeutig zeigt, liegen beim Thema Betriebsausflug die Einschätzungen zwischen Mitarbeitern und Unternehmensvertretern zum Teil weit auseinander. Die Unternehmen stehen unter dem Druck, etwas für die Mitarbeiter zu unternehmen, so karriere.at Geschäftsführer Jürgen Smid. Es reicht jedoch nicht, nur etwas anzbieten, wenn die Rahmenbedingungen nicht passen. Weiters kommt es auch hierbei immer auf das richtige Timing an. „Betriebsausflüge, die am Wochenende stattfinden, dürfen niemals Pflichtveranstaltung sein. Die Erfahrung zeigt, dass es teamdynamisch mehr bringt, wenn Events auf Freiwilligkeit basieren.“ Weiters legt man bei der Planung eines Wochenendevents jenen Mitarbeitern Steine in den Weg, die familiäre Verpflichtungen haben.

Bildnachweis: Kzenon / Quelle Shutterstock, Grafiken: karriere.at

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren