All Time High bei IT-Jobs setzt sich weiter fort

von in Arbeitsmarkt am Freitag, 3. Mai 2013 um 10:17

Gute Neuigkeiten für Programmierer, Systembetreuer & Co.: Der IT-Jobmarkt hält weiter Rekord-Niveau, das All Time High des Vorjahres setzt sich laut it-indikator auch 2013 fort. Und wie. Im ersten Quartal wurde heuer erneut ein Zuwachs von 6,3 Prozent an Stellenangeboten registriert. Vom Krisenjahr 2008 und seinen Auswirkungen vor allem 2009 ist nichts mehr zu spüren, seit Anfang 2012 gibt es konstant mehr offene Stellen als vor der Krise. Nun aber die Gewinner, Bewahrer und Verlierer im Detail:

Markt für IT-Manager bleibt eng

Beginnen wir mit den weniger guten Nachrichten: Der Markt für IT-Manager ist weiterhin eng. „Auf Grund der Umstrukturierungen und Kosteneinsparungen in vielen Unternehmen werden IT Management-Positionen nur zaghaft forciert. Oft wird mit internen Leuten besetzt“, interpretiert Personalberater und it-indikator Herausgeber Markus Baldauf die Ergebnisse. Weitere Verlierer sind die Bereiche Netzwerk und SAP.

Der Boom bei Spezialisten

Doch nun zu den sehr guten Nachrichten: Der Boom bei Spezialisten ist ungebrochen, weiter zulegen konnten Programmierer, Datenbank-Spezialisten und Systembetreuer. Nicht gewachsen jedoch stabil geblieben sind die meisten weiteren Kategorien der IT-Branche – Systembetreuer, Support-Mitarbeiter und Fachleute für IT-Organisation. Ein weiteres positives Signal kommt aus der Ecke Vertrieb: Der seit Jahren anhaltende Sinkflug im Jobangebot ist im letzten Quartal gestoppt. Zu verdanken ist diese Entwicklung vor allem dem Bereich Pre-Sales. „Hier werden aktuell von den Unternehmen scheinbar mehr Techniker benötigt, die den Verkauf mit ihrem fachlichen Wissen unterstützen“, so Baldauf.

Bildnachweis: ollyy / Quelle Shutterstock, MBMC

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren